Paul Otellini, President und CEO von Intel, sagte auf der CES in Las Vegas am 8. Januar 2008 – in seiner Keynote, dass das Internet weiterhin die Welt der Unterhaltungselektronik verändern werde und neue Geschäftsfelder für jene schaffe, die diese Veränderungen annehmen. Da immer mehr Telefone, TV-Geräte und andere Produkte der Unterhaltungselektronik Zugang zum Internet haben und damit auch klassische Computeraufgaben übernehmen, seien Mikroprozessoren in diesem Bereich wichtiger denn je.

Mit „Canmore“ zeigte er ein neues System on a Chip-Produkt von Intel, das speziell für die neue Generation von Unterhaltungsgeräten wie Mediaplayer, Settop-Boxen und TV konzipiert ist und deren Internet-Funktionen erheblich verbessert.

Canmore ermöglicht die Ausführung von Internet-Anwendungen und -Services auf TV-Geräte und bietet dadurch mehr interaktive Funktionen als Ergänzung zum traditionellen Fernsehen. Canmore wird in der zweiten Jahreshälfte 2008 erhältlich sein und kombiniert einen leistungsfähigen PC-Prozessorkern mit zugehörigem A/V-Processing, das 1080p-Video mit 7.1 Surround Sound abspielen kann, einem 3D-Grafikelement für coole Benutzeroberflächen und Online-Spiele sowie Technologien für Broadcast-TV.

Intel wird seine erste Plattform (Codename Menlow), die von Grund auf für mobile Internetgeräte konzipiert ist, in der ersten Hälfte 2008 auf den Markt bringen. Menlow umfasst einen Prozessor (Codename Silverthorne), den Intel in der HKMG-Halbleitertechnik herstellt, sowie einen Chipsatz mit Codenamen „Poulsbo“. Der Prozessor ist fünfmal kleiner und braucht zehnmal weniger Strom als die mobilen Prozessoren, die 2006 eingeführt wurden. Die neue Plattform für mobile Internetgeräte und UMPCs unterstützt WLAN, WiMAX und 3G-Mobilfunk. 

45 nm µPs für Notebooks

Mit den vorgestellten Prozessoren hat Intel jetzt insgesamt 32 Prozessoren für Desktop-PCs, Notebooks und Server im Portfolio, die auf dem neuen 45 nm Fertigungsprozess basieren. Von den 16 neuen Produkten sind 12 für neue Notebooks und Desktop PCs konzipiert und vier für Server. Alle im 45 nm-Fertigungsprozess hergestellten Prozessoren sind bleifrei und – ab diesem Jahr – auch halogenfrei, was sie noch umweltfreundlicher macht.

Intel ergänzt seine Reihe mobiler Prozessoren um fünf neue Modelle, die im 45 nm-Prozess hergestellt sind, auf der Intel Core Mikroarchitektur basieren und eine besonders hohe Leistung bei gleichzeitig reduziertem Energieverbrauch bieten. Neu ist der Deep Power Down Technologie, die den Stromverbrauch des Prozessors reduziert, wenn keine Daten oder Befehle verarbeitet werden.

Die Mobilprozessoren gehören zur Centrino Prozessortechnologie und arbeiten auf Basis des Mobile Intel 965 Express Chipsatzes, integrieren einen drahtlosen Netzzugang einschließlich optionaler Unterstützung für WLAN 802.11n Netzwerke mit Intel Next-Gen Wireless-N und bieten zudem eine optimierte Unterstützung für HD-DVD und Blu-Ray Laufwerke.

Mit der neuen Funktion Intel HD (High-Definition) Boost integriert Intel zudem neue Video- und Grafikfähigkeiten in die Prozessoren. U.a. Streaming SIMD Extensions 4 (SSE4), um beispielsweise die Videokodierung für High-Definition und Fotobearbeitung zu beschleunigen (sb).