Axel Deicke: „Die Chinesen sind in den Anforderungen and en Kraftstoffverbrauch und Emissionen zirka 5 bis 10 Jahre hintenan.“

Axel Deicke: „Die Chinesen sind in den Anforderungen and en Kraftstoffverbrauch und Emissionen zirka 5 bis 10 Jahre hintenan.“Sascha Steinbach

Auf dem 18. Fachkongress „Fortschritte in der Automobil-Elektronik“ in Ludwigsburg referierte Axel Deicke, Senior Technical Director Electrical Development beim chinesischen OEM Brilliance Auto R&D (BARC) in seinem Vortrag „Die chinesische Automobilindustrie: Chance oder Gefahr?“ viele Hintergrundinfos aus der Sicht eines langjährigen deutschen Automobil-Insiders, der jetzt für ein chinesisches Unternehmen arbeitet.

Zu Beginn seines Vortrags lieferte Axel Deicke zunächst ein paar Zahlen: Auf Basis der steigenden Verstädterung Chinas wachse der chinesische Fahrzeugmarkt weiter von heute zirka 60 Fahrzeugen pro 1000 Einwohner auf ungefähr 170 Fahrzeuge pro Einwohner im Jahr 2023. Schon 2020 werde der chinesische Markt so groß sein wie alle EU-Märkte zusammen, wobei das größte Wachstum aus dem B- und C-Segment kommen werde. „In China wird das Fahrzeug noch mit dem Koffer gekauft“: Weil der größte Schein nur rund 10 Euro Wert ist, braucht man bei der dort üblichen Barzahlung eben einen Koffer voller Geld. Da 80% aller Pkw in China Privatwagen sind, die nur zu 20% geleast sind, ist dies ein interessanter Aspekt.

Axel Deicke: Brilliance will „im Bordnetzbereich ... einen wesentlichen Sprung nach vorne“ machen.

Axel Deicke: Brilliance will „im Bordnetzbereich … einen wesentlichen Sprung nach vorne“ machen.Sascha Steinbach

„Die Chinesen sind in den Anforderungen an den Kraftstoffverbrauch und Emissionen zirka 5 bis 10 Jahre hintenan, aber diese Abstände werden jetzt schrittweise kleiner. Das gleiche gilt auch bei den Crash-Anforderungen, und das wird auch zur Folge haben, dass Fahrzeuge außer Betrieb gesetzt werden.“

Der chinesische Markt teilt sich in Joint-Venture Marken und rein chinesische Marken. Unter den erfolgreichsten zehn Marken ist nur eine chinesische Marke, aber das erfolgreichste Model ist jedoch ein rein chinesisches Fahrzeug. Der Anteil der chinesischen Marken liegt derzeit bei nur etwas mehr als 30%, aber „die erfolgreichsten chinesischen Marken wachsen stark, andere Marken werden sterben, da die Profitabilität der chinesischen Marken weit hinter den Joint-Venture-Marken zurückliegt“.

Die chinesische Regierung fördere die Entwicklung der eigenen Marken durch Druck auf die ausländischen Joint Ventures, ihren Partnern Technologie zu transferieren. So sollen 2020 5 Millionen (Plug-In-)Elektrofahrzeuge auf Chinas Straßen unterwegs sein.

Brilliance selbst ist der siebtgrößte Fahrzeughersteller in China mit PKWs, Minibussen und kommerziellen Fahrzeugen. Die klare Strategie des Unternehmens bestehe darin, „sich den technologischen und qualitativen Herausforderungen zu stellen und zum Beispiel im Bordnetzbereich mit der nächsten Fahrzeuggeneration einen wesentlichen Sprung nach vorne zu machen“.