Human Machine Interface

Visualisierung für Maschinen- und Anlagenkonzepte

Human Machine Interface-PC-basierendes B&B-Konzept

Falten mit ‘Touch’

01.06.2001Faltmaschinen stellen mit hohem Tempo Vorprodukte für Filter und Sonnenjalousetten her. Je nach Maschine spielen bei dem mehrstufigen Prozess bis zu 128 Variablen eine Rolle. Anspruchsvoll ist deshalb auch die notwendige Bedien- und Visualisierungstechnik. Trotzdem kein Problem - der Maschinenbauer setzt ein PC-basierendes B&B-Konzept von Siemens ein, mit dem ein Bedien- und Überwachungssystem schnell und komfortabel auf die Beine gestellt ist. Bequem ist auch die Eingabe - per Touch. mehr...

Human Machine Interface-Variable Bedien-Panel mit Windows CE

In den Startlöchern

01.06.2001Von Microsoft seit langem angekündigt und immer wieder verschoben, sehnen viele die Einführung von Windows CE 3.0 mit der versprochenen Echtzeitfähigkeit und DCOM-Funktionalität herbei. Nicht wenige Firmen haben ihre Produktentwicklung weitgehend abgeschlossen und stehen in den Startlöchern. So auch EXOR in Wuppertal, deren komplette Bedienpanel-Reihe vom Text-Display bis zum vollgrafischen Terminal mit Visualisierung und SPS-Modul darauf basieren wird. Um nicht für jede Variante eine spezielle CE-Anpassung vornehmen zu müssen, haben sich die Entwickler mit CEngine eine interessante Treiber-Lösung auf Basis von OPC einfallen lassen. mehr...

Human Machine Interface-Touchpanel in der Automation

Vom Mosaik zum Fingertip

01.06.2001‘Never touch a running System‘ ist ein beliebter und oft beachteter Leitspruch in der Automation. Wie sonst hätte sich die Leitwarte in Mosaiktechnik so lange halten können - zeitgemäß war die Bedienung der weitläufigen Siloanlagen der J. Müller Terminals GmbH in Brake schon lange nicht mehr. Daher entschloß man sich bei der Erweiterung der Anlagen auch die Steuerungs- und Leittechnik zu aktualisieren. Die Touch Panel von Moeller sparen dabei nicht nur Platz; sie bringen auch deutliche Vorteile hinsichtlich Diagnose, Fehlerbeseitigung und bieten langfristige Perspektiven hinsichtlich dezentraler Erweiterungen und Rezepturverwaltung. mehr...

Human Machine Interface-Bedienterminals und IPC

Panta Rhei

01.06.2001‘Alles fließt‘ - dieses Motto gilt auch bei Sütron Electronic, Filderstadt. Hier gibt es in allen Unternehmensbereichen Veränderungen und Weiterentwicklungen: neue Hard- und Software verbessert die Bedienterminals der Reihe TesiMod, zusätzliche Features wie größere Speicher und einheitliche Steckverbinder erhöhen die Bedienfreundlichkeit der Systeme und der robuste Industrie-PC ‚Clou‘ rundet die Gerätepalette nach oben ab. Nicht zuletzt vollzog sich auch in der Geschäftsleitung ein Generationswechsel. mehr...

Human Machine Interface-Vorinstallierte HMI-PCs

Automatisierungs-Package

01.06.2001So offen die Automatisierungswelt durch die Microsofts-Standards scheint - direkt an der Maschine stehen überwiegend noch proprietäre Operator Panels mit spezifischen Parametriertools. Gründe dafür sind die Lizenzkosten der für dieses Segment meist überdimensionierten Scada-Systeme sowie deren Hardwareanforderungen. Ziel von Xycom Automation ist, die maschinennahe MMI-Welt datentechnisch mit der Microsoft-Welt zu verbinden. Dazu werden die OpenHMI-PCs mit vorinstallierter InTouch-Runtime ausgeliefert. Parametriert wird mit einer auf dieses preissensitive Segment modifizierten Entwickler-Plattform. mehr...

Human Machine Interface-Touchpanel

Power-Terminals

01.06.2001Nicht nur Aktionäre verlangen ständigen Zuwachs, sondern auch die Automatisierer von ihren MMI-Terminals. Sie müssen ständig an Rechenleistung zulegen, um die immer komplexeren Aufgabenstellungen noch erledigen zu können. Rekordverdächtig scheint der Leistungszuwachs bei den Quickpanels der Revolution-Serie zu sein. „Die wird auch gebraucht, sei es für kürzere Responsezeiten, als Datenserver zur Leitebene oder als Rezepturspeicher für die SPS,“ weiß Dirk Hartmann, seit kurzem Produktmanager bei Pro-Face in Stuttgart. mehr...

Human Machine Interface

Der Weg ist das Datenziel

01.06.2001“Vor allem das Internet und die Web-Techniken förderten bisher die Globalisierung und den Trend zu mehr Mobilität. Das kann sich nun ändern: Drahtlose Kommunikationslösungen mit wesentlich höheren Datenübertragungsraten und leistungsfähigen mobilen Endgeräten wie Mobic von Siemens eröffnen neue Möglichkeiten für den Informationsaustausch“, prognostiziert K. Kollenberg. mehr...

Human Machine Interface

„Fehlersurfen“ durch die Anlage

01.06.2001Für die Fehlersuche und -beseitigung in verketteten und räumlich verteilten Anlagen hat Keba ein praktikables Konzept entwickelt: Leistungsstarke und netzwerkfähige Hand-Terminals bringen die Daten aus der Leitebene ins ´Gelände´, eine Standortidentifikation filtert die für den jeweiligen Bereich relevanten Informationen aus. Sogar das Anfahren von Anlagenteilen vor Ort ist möglich, ins Terminal integrierte Schutzfunktionen ebnen den Weg für die Zulassung in Schutzzonen. mehr...

Lokale Netze

In der Ferne ganz nah

01.06.2001Verschafften Bedienterminals bisher in erster Linie als Mensch-Maschine-Schnittstelle dem Nutzer vor Ort Einblicke in die Anlage, eröffnen sich dank des Ethernet und seines Protokolls TCP/IP weitere Möglichkeiten: Terminals wie die Reihe Cimrex von EME Krefeld entwickeln sich zur entscheidenden Daten- und Informationsschnittstelle der Maschine, auch für Remote-Zwecke. mehr...

Human Machine Interface

Komfort trotz ‘Geländetauglichkeit‘

01.06.2001Textilmaschinen müssen einiges aushalten, denn produziert wird heute meistens in Dritte-Welt-Ländern. Robust sollen deshalb auch die eingebauten Elektronikkomponenten wie Bedieneinheiten sein. Das Beispiel eines Garnreinigers zeigt, wie sich mit solider Technik von MEN Mikro Elektronik ohne Abstriche bei der Leistungsfähigkeit flexible Mensch- Maschine-Schnittstellen realisieren lassen. mehr...

Human Machine Interface

Frisbees für die Produktionshalle

01.06.2001Gleich zwei Hersteller haben die runde Form für sich entdeckt: Beide stellten in Hannover ihre Handheld-Terminals im Frisbeescheiben-Look vor. Setzen die Geräte einen neuen Trend oder handelt es sich um eine vorübergehende Modeerscheinung? Die Akzeptanz am Markt wird’s zeigen. mehr...

Human Machine Interface-Visualisierungs-Hardware im Ex-Bereich

Mit Lichtgeschwindigkeit zum Front-End

01.06.2001Viele Steuerungslösungen mit anspruchsvoller Visualisierung und nahezu alle Prozessleitsysteme arbeiten heute mit dem PC. Für Bedien- und Anzeigestationen im Ex-Bereich ist hierzu eigensichere Technik erforderlich, was bei den PC‘s umständliche und aufwendige Kapselungen notwendig macht. Der bessere und auch komfortablere Weg: Eigensichere Bedientechnik im Ex-Bereich, die über störsichere Glasfaserkabel mit preiswerten Standard-PCs im sicheren Bereich verbunden ist. mehr...

Human Machine Interface-Hand-Terminals mit variabler Fertigungstiefe

Halb oder ganz ?

01.06.2001Mit rasanter Geschwindigkeit entwickelt sich unsere Industriegesellschaft zur Informations- und Dienstleistungsgesellschaft. Dabei werden neue Kommunikationswege eingeschlagen und immer häufiger muss man Datendurch Anzeigesysteme visuell darstellen. Merz electronic entwickelte für diese Anforderungen das ‘Key-touch-T’-Gehäuse, das ein 4,7“-Graphikmodul aufnehmen kann. mehr...

Human Machine Interface-Handheld-Terminals

Frisbees für die Produktionshalle

01.06.2001Gleich zwei Hersteller haben die runde Form für sich entdeckt: Beide stellten in Hannover ihre Handheld-Terminals im Frisbeescheiben-Look vor. Setzen die Geräte einen neuen Trend oder handelt es sich um eine vorübergehende Modeerscheinung? Die Akzeptanz am Markt wird’s zeigen. mehr...

Seite 54 von 54« Erste...10...525354
Loader-Icon