14486.jpg

Das erste Kriterium in der Audio-Entwicklung ist die Tonqualität – denn was bringen alle Wunderwerke der modernen Technik, wenn es aus dem Kopfhörer scheppert und kracht? Dass eine gute Performance nicht zu Lasten des Energieverbauchs gehen muss, zeigt Austria­microsystems mit dem Kopfhörerverstärker AS3560.
Austriamicrosystems hat die Stereo-Kopfhörerverstärker AS3560 und AS3561 vorgestellt. Ihr geplantes Einsatzgebiet sind Mobiltelefone, tragbare Navigationsgeräte, Musik- und Mediaplayer. Die neuen Kopfhörerverstärker mit 30 Milliwatt Leistung passen die Versorgungsspannung der Verstärker­stufe in Abhängigkeit vom Eingangssignal und der Verstärkung kontinuierlich an und erreichen so eine drastische Verringerung des Stromverbrauchs im Vergleich zu herkömmlichen Class-AB-Verstärkern. Der Baustein AS3560 ist ein Class-G-Verstärker, während der AS3561 durch ein Class-H-Konzept noch höhere Einsparungen beim Stromverbrauch ermöglicht. Das Class-H-Konzept passt die Verstärkerspannungsversorgung aktiv auf das für die augenblickliche Kopfhörerlautstärke notwendige Niveau an. Beide Bausteine verwenden differenzielle Signaleingänge, um die Auswirkungen des Eingangsrauschens und der Anfälligkeit für elektromagnetische Sterungen zu minimieren, und bieten einen niedrigen Ruhestrom von nur einem Milliampere. Der Abschaltstrom ist mit weniger als fünf Mikroampere sehr niedrig.
Die integrierte Charge-Pump erzeugt eine zur positiven Spannungsversorgung symmetrische negative Versorgungsspannung für so genannte True-Ground-Ausgangssignale, was durch den Verzicht auf große Entkoppelkondensatoren im Vergleich zur Gleichspannungsunterdrückung Platz und Kosten spart. Ein I2C-Bus ermöglicht eine für den linken und rechten Audiokanal unabhängige Lautstärkeregelung in 32 Stufen.
„Class G bietet dem Entwickler alle Vorzüge eines linearen Kopfhörerverstärkers im Bezug auf Audioqualität kombiniert mit kleinstmöglichen Verlustleistungen“, erläutert Oliver Jones, Marketing Manager Audio Products bei Austriamicrosystems. „Bei Betrachtung von Kosten und Leistung ist dieser Ansatz zweifellos der effizienteste Weg, einen Kopfhörer zu betreiben. Aber Class H geht noch einen Schritt weiter und quetscht im wahrsten Sinne des Wortes die letzten Minuten Betriebsdauer aus Batterie oder Akku.“ AS3560 und AS3561 sind in einem 1,6 mal 1,6 Millimeter großen WL-CSP-Gehäuse mit 16 Balls verfügbar. Beide Bausteine sind für einen Temperaturbereich von minus 30 bis plus 85 Grad Celsius ausgelegt. (stu)