Die dem aktuellen Stand der Technik entsprechende RF-Architektur und die Technologie des 3G RF Chipsatzes ermöglichen einen niedrigen Stromverbrauch und eine Funkleiterplattengröße, die in etwa der eines 2.5G-Gerätes entspricht. Diese Faktoren werden entscheidend, sobald die ersten Dual-Mode-Mobiltelefone auf den Markt kommen.


Der Chipsatz besteht aus 3 Chips: Dem UAA3580, der die Empfängerfunktionen enthält; dem UAA3581, der die Übertragungsoperationen verarbeitet; und dem UAA3592, zuständig für die Leistungsverstärkung.


Diese drei ICs werden mit dem, hoch integrierten 0,25 µm QUBiC4 BiCMOS-Prozess der Firma hergestellt. In Verbindung mit dem GSM/GPRS/EDGE UAA3536 Single-Chip-Transceiver unterstützt er GSM-GPRS-EDGE/UMTS Dualmodus-Funktionalitäten. Produktinformationen Der UAA3580, der UAA3581 und der UAA3592 sind für die 3G Partnership Project (3GPP)-Spezifikation für das Universal Mobile Telecommunication System (UMTS) bestimmt. Diese Schaltkreise wurden speziell für den Frequency Division Duplex (FDD) -Modus der Wide Code Division Multiple Access (WCDMA) entworfen, der im Empfängerband von 2110MHz bis 2170 MHz und im Übertragungsband von 1920MHz bis 1980MHz arbeitet.


Der UAA3580-Empfänger (RX) enthält die analogen Empfangsfähigkeiten, von Radiofrequenz (RF) über Low Noise Amplifier (LNA) bis hin zu to Basisband I&Q-Ausgängen. Der Chip beinhaltet einen Kanalfilter, ein komplettes PLL (Phase Locked Loop) mit vollständig integriertem spannungsgesteuerten Oszillator sowie ein Taktgeber-PLL, das einen programmierbaren UMTS-Systemtakt aus einem externen 26 MHz-Referenzsignal erzeugt.


Der UAA3581-Transceiver (TX) umfasst die gesamte Transmitterkette von Basisband-I&Q-Eingängen bis hin zu Wandlungsmischern und enthält ein AGC (Automatic Gain Control), einen Kanalfilter, ein komplettes RF-PLL (Phase Locked Loop) mit integriertem VCO, sowie einen Taktpuffer. Sowohl der UAA3580 als auch der UAA3581 ermöglichen das Betreiben von schnellen Datentransfers und Multimediaapplikationen auf Mobiltelefonen der 3. Generation.


Der dritte Chip, der UAA3592, ist ein bipolarer WCDMA-Leistungsverstärker. Die Bias-Elektronik enthält eine Batteriestrom sparende Architektur mit niedrigen Ausgangsleistungspegeln. Hier wurde auf die Reduzierung der Komponentenanzahl geachtet, die zur Schaffung eines vollständigen 3G-Funkteils erforderlich ist.


Der UAA3580 und der UAA3581 werden in ein 4 x 4mm großes HVQFN24-Gehäuse montiert; der UAA3592 wird in einem HVQFN16-Gehäuse geliefert. Erste Muster sind ab sofort verfügbar; der Start der Großserienproduktion ist für Mitte 2002 geplant.