32 serielle Schnittstellen unter NT lassen sich mit Hilfe des seriellen Kommunikationsprozessor CICP realisieren. Die intelligente serielle CompactPCI-Baugruppe mit vier seriellen Schnittstellen lässt sich in einem System achtfach verwenden. Der neue Treiber bindet die Baugruppen unter Windows NT ein und stellt die seriellen Schnittstellen als serielle System-Devices zur Verfügung. Die Schnittstellen können dann von jeder Applikation auf einfache Art genutzt werden. Der auf jeder CICP integrierte Prozessor entlastet die Haupt-CPU und erlaubt den Duplexbetrieb aller Kanäle mit 115 kBaud ohne die übliche Echtzeitproblematik.


Halle 12, Stand J29