Jason Rhode ist President und CEO von Cirrus Logic in Austin, Texas.

Jason Rhode ist President und CEO von Cirrus Logic in Austin, Texas.

Cirrus Logic konzentriert sich laut Jason Rhode, President und CEO des texanischen Chipentwicklers, auf den Audio- und Energie-Markt, wobei 70 Prozent des Erlöses aus dem Audio-Sektor stammen. In beiden Feldern bringt die Fabless-Firma derzeit neue Bausteine auf den Markt. Im Energiespar-Bereich präsentiert Cirrus Logic digitale PFC-Controller-Chips (Power Factor Correction). Jason Rhode freut sich: „Wir sind die ersten, die einen digitalen PFC-Controller entwickeln konnten, der sowohl Leistungsverbesserungen als auch Kosteneinsparungen im Vergleich zu PFC auf analoger Basis ermöglicht.“ Die Bausteine CS1500 und CS1600 bieten Entwicklern von Netzteilen und Lampen-Vorschaltgeräten eine leistungsfähige und schaltungstechnisch einfache Lösung im Bereich bis 300 Watt. Beide IC kosten so viel wie ihre analogen Gegenstücke, sparen aber bis zu 0,25 US-Dollar an Material­kosten für externe Bauteile. CS1500 und CS1600 basieren auf der neuen EXL-Core-Architektur von Cirrus Logic, die unter ­anderem digitale Noise-Shaping-Algorithmen implementieren. Das Audio-Standardproduktangebot erweitert Cirrus Logic um zwei Chips: Der CS42L73 ist ein Ultra-Low-Power-Audio-Codec für Smartphones, der CS35L0X ein Class-D-Hybrid-Lautsprecherverstärker mit Analogeingang für portable Geräte. Beide verlängern die Batterielaufzeit, verbessern die Audioqualität, vereinfachen das Signalmanagement und verringern EMI-Störungen. (lei)