Die CLPA erweitert CC-Link auf die Feldebene (Bildquelle: CLPA).

Die CLPA erweitert CC-Link auf die Feldebene (Bildquelle: CLPA).

Die CC-Link Partner Association (CLPA) stellt auf der SPS/IPC/Drives eine neue Variante des offenen Industrial-Ethernet-Feldbus CC-Link IE vor: CC-Link IE Field. Die von der CLPA als offener Industrial-Ethernet-Feldbus entwickelte Netzwerktechnologie CC-Link IE Field bietet in der Feldebene Datenübertragungsgeschwindigkeiten von bis zu einem Gigabit pro Sekunde. Das deterministische Netzwerk setzt auf Standard-Ethernet-Komponenten, ist einfach zu implementieren und ermöglicht eine schnelle Fehlerdiagnose und -behebung. Es überträgt Steuerungsdaten und Nachrichtenkommunikation in Echtzeit. Die neue Industrial-Ethernet-Variante ist mit dem bestehenden CC-Link IE Controller Network, der Standardversion CC-Link und dem Sicherheitsfeldbus CC-Link Safety kompatibel.

Die CC-Link-Netzwerkfamilie nutzt TCP/IP (Transmission Control Protocol/Internet Protocol) und verwendet ein gemeinsames Anwendungsprotokoll, Seamless Message Protocol (SLMP) genannt. Das sorgt für eine durchgängige Kommunikation von der Feld- bis zur Unternehmensleitebene. SLMP ist ein einfaches Client-Server-Protokoll und lässt sich daher problemlos in die Firmware von 100-Megabit-Geräten externer Anbieter integrieren. CC-Link ist in Asien das mit Abstand am weitesten verbreitete offene Feldbussystem und setzt sein Wachstum auch in Europa weiter fort.