CMF – Conductive Magnet Fluid: eine magnetisch beeinflussbare Flüssigkeit, bestehend aus einer Trägerflüssigkeit, vorzugsweise ein nicht migrierendes Öl mit der notwendigen Oberflächenenergie, gefüllt mit Ferrite-Pulver, das durch partielle Oberflächenbeschichtung jedes einzelnen Ferrite-Korns je nach Bedarf der Leitfähigkeit mit leitfähigem Kohlenstoff oder mehr oder weniger edlen Metallen versehen ist. Dieses Fluid kann durch Magnetfelder von entweder Permanentmagneten als auch Elektromagneten so manipuliert werden, dass es elektronische Signale, elektrische Spannungen als auch elektrische Ströme von einem Kontakt auf einen anderen überträgt. Da das Magnetfeld durch eine nicht Ferromagnetische Wand/Membrane wirkt, ist ein solches System absolut dicht zu realisieren. Der Platzbedarf und die Kosten für ein absolut dichtes System sind hierbei deutlich geringer als bei herkömmlichen Lösungen zur Realisierung insbesondere der dynamischen Dichtung.


Mögliche Anwendungen: berührungslose absolut dichte Potentiometer, Potis mit integrierten Schaltern oder extrem niederer Reibung, absolut dichte Schalter (Endschalter / Näherungsschalter /Stufenschalter),Inkremental oder Absolut-Encoder, elektromechanische Relais, Aktuatoren wie DC Motoren, in denen CMF die Kohlebürste ersetzt u.a.m.