US-Verkehrsminister Anthony Foxx und NXP CEO Rick Clemmer freuen sich auf die Smart City Challenge.

US-Verkehrsminister Anthony Foxx und NXP CEO Rick Clemmer freuen sich auf die Smart City Challenge. NXP

Im Rahmen einer Technologiepartnerschaft zwischen NXP und dem US-Verkehrsministerium arbeitet NXP nun mit der Stadt Columbus zusammen und unterstützt die Stadt beim Ausbau von Funktechnologien. Dabei stehen Datenaustausch zwischen Fahrzeugen, Unfallvermeidung und optimierte Verkehrsführung im Mittelpunkt. Das Siegerkonzept von Columbus umfasst darüber hinaus die folgenden Smart-City-Lösungen, die ebenfalls auf Technologien von NXP basieren:

  • Smartcard-IC-Technologie, die den Ticketkauf einfacher und sicherer und damit den Nahverkehr für alle Bürger angenehmer machen – zum Beispiel durch automatisierten, berührungslosen Ticketkauf – unabhängig davon, ob sie mit Kreditkarte oder bar zahlen.
  • Sichere RFID-Lösungen, die die öffentliche Sicherheit fördern und das öffentliche Leben unkomplizierter machen. Zu den Smart-City-Anwendungen zählen Fahrzeugvignetten, mit denen die Parkraumbewirtschaftung für Fahrzeughalter und Kommunen einfacher und sicherer wird.

Bei der „Smart City Challenge“ handelt es sich um einen vom Verkehrsministerium der Vereinigten Staaten ausgeschriebenen landesweiten Wettbewerb für mittelgroße Städte. Das Siegerkonzept wird vom Verkehrsministerium mit 50 Millionen US-Dollar gefördert. Als Wettbewerbssieger erhält Columbus zusätzlich diverse Smart-City-Technologien von NXP sowie weiteren Partnerunternehmen.