Endress+Hauser‘s Profibus-Gerätekonfigurationstool Commuwin 11 kann nun in einer Ethernet-Umgebung betrieben werden. Eine einzige Arbeitsstation erlaubt den Zugriff auf alle PROFIBUS-Segmente innerhalb eines dezentralen Steuerungssystemes vom zentralen Kontrollraum aus. Die Ethernetanbindung wird über ein Ethernet / Profibus DP-Gateway realisiert. Ein Gateway wird pro Profibus DP-Segment benötigt. Commuwin 11 wird zusammen mit einem speziellen Softwareutility auf einem Personalcomputer installiert, der mit dem Ethernet TCP/IP-Backbone verbunden ist.


Das Softwareutility bewerkstelligt die Anbindung an die verschiedenen, über die Anlage verteilten PROFIBUS-Segmente. Jede physikalische TCP/IP Adresse wird verknüpft mit einer frei wählbaren logischen Adresse, die z.B. den Namen des Anlagensegmentes darstellen kann. Die Geräte werden betrieben, indem zunächst das Profibus DP-Segment im Softwareutility gewählt wird, danach wird das Gerät in der Geräteliste von Commuwin 11 ausgewählt. Alle Endress+Hauser Geräte sind vollständig bedienbar und die Geräte von Drittanbietern können über generische Profilbedienung konfiguriert werden.