Von Erni wurde jetzt eine 3U-CompactPCI-Backplane mit elf Slots vorgestellt. Die Erweiterung von acht auf nunmehr elf Slots erfolgt über ein PCI-to-PCI-Bridge-Modul auf der Rückseite (Rear-Bridge). Durch die Ausführung als Rear-Bridge wird kein Slot für die Brückenfunktion belegt. Es stehen also alle Slots für die Applikation mit Zugang von der Frontseite zur Verfügung.

Auf der neuen CompactPCI-Backplane ist der eigentliche System-Slot rechts; es gibt jedoch auf Slot sieben einen optional als zweiten System-Slot nutzbaren Slot.

Die neue Backplane ermöglicht drei unterschiedliche Einsatzfälle:

  • Erweitertes CompactPCI-System mit elf Slots durch Rear-Bridge-Modul;
  • Zwei unabhängige CompactPCI-Systeme mit einem Sieben-Slot-System und einem Vier-Slot-System;
  • Dual Busmaster CompactPCI-System, das über ein nontransparentes Bridge-Modul die Kommunikation ohne Leistungseinbußen ermöglicht.

Bei der neuen 66-MHz-CompactPCI-Backplane ist über zwei Slots Rear-I/O möglich. Auf allen Slots wird Hot-Swap unterstützt. Auf der Backplane sind 66-MHz-Slots und 33-MHz-Slots (32 oder 64 Bit) implementiert. Die Rear-I/O wird über AB-Ermet-Steckverbinder realisiert. Die Stromversorgung der Backplane ist flexibel ausgeführt. Es können Stromversorgungen über ATX-, M-Type- oder Positronic-Steckverbinder angeschlossen werden.
Durch das vollständige Stripline-Design und die 10-Lagen-Multilayer-Leiterplatte mit schirmenden Außenlagen wird ein sehr gutes EMV-Verhalten realisiert. Weitere Merkmale sind eine kontrollierte Impedanz sowie die hochwertige Entkopplung der Versorgungsspannungen.

Der Anschluss der Hilfssignale erfolgt über den weit verbreiteten IDC-Flachkabelsteckverbinder gemäß IEC 603-12 bzw. DIN 41651. Zwei Stromversorgungsstecker für die Laufwerke und für den Lüfter runden das Anschluss-Spektrum ab. Die Betriebsspannungs-Umgebung kann für 5,0 und 3,3 V ausgelegt werden.

Intermas Austria
Tel. (01) 294 65 99-10
Fax (01) 294 65 99-20
ESonline 01000

intermas@eunet.at