COMPASS von Spea bietet mit einer Validierungsoption u. a. die Möglichkeit, dass jede Baugruppe, die die Fertigung verlässt, jede Prüfstufe mit einwandfreiem Ergebnis durchlaufen hat. Verriegelungsmechanismen sorgen dafür, dass bei Auslassen einer Prüfstufe die Baugruppe gestoppt und erst nach erfolgreichem Test an der entsprechenden Station an nachgelagerte Fertigungsschritte weitergeleitet wird. Dazu startet COMPASS bei jeder neuen Prüfstation, die die Baugruppe ansteuert, automatisch eine Anfrage ob die vorhergehende Stufe durchlaufen wurde und mit welchem Ergebnis. Folgt eine Baugruppe nicht ihrer definierten Route, d.h. sie lässt einen Testschritt aus oder weist einen Fehler auf, wird dies registriert und gespeichert. Die „fehlerhafte“ Baugruppe kann z. B. automatisch für den nächsten Fertigungsschritt gesperrt und zum vorhergehenden Test zurückgeschickt werden. Sie wird erst dann zur Weitergabe freigegeben, wenn sie in der vorher ausgelassenen Prüfstation getestet wurde. Zusätzlich können Warnampeln angesteuert oder Emails verschickt werden.


www.spea-ate.de


productronica


Halle A1.239