Eine optionale Zweiplatinen-Version hat als einmaliges Merkmal die Möglichkeit einer hochauflösenden Grafik on-board. Die USPIIe stellt Workstation-Features wie zwei UltraSCSI-3 LVD Ports (160 MByte Transferrate), bis zu zwei 10/100 Base-T-Ethernet-Ports, bis zu drei PMC-Erweiterungssteckplätze, Sun- und PS2- Keyboard/Mouse Ports, bis zu sechs serielle Schnittstellen, einen IEEE 1284 Parallel-Port und Audio-Support zur Verfügung. In der kostengünstigen Ein-Slot Version bietet das Board einen PMC-Steckplatz, während die Zwei- und Drei-Slot-Konfiguration zusätzliche I/O- und Grafik-Erweiterungen beinhalten.


Ein I/O- Erweiterungsboard stellt zwei PMC-Steckplätze, einen zweiten 10/100 Mbit Ethernet-Port, zwei zusätzliche serielle Schnittstellen und einen Audio Port bereit. Weitere Leistungsmerkmale sind u. a. 64 MByte bis 2 GByte SDRAM, 256 kByte Second Level Cache und eine Leistungsaufnahme von unter 20 W bei der Ein-Platinen-Konfiguration. Die USP-IIe unterstützt das UNIX-Betriebssystem Solaris 8 von Sun, während für anspruchsvolle Echtzeitaufgaben auch VxWorks/Tornado-Implementationen verfügbar sein werden.