Der CBA von West Mountain Radio (Vertrieb: Wimo) wurde wohl ursprünglich für den Modellbau konzipiert, kann aber wegen seiner Leistungsfähigkeit auch für professionelle Akkutests eingesetzt werden.


Der CBA wird mittels USB mit dem PC verbunden, arbeitet unter Windows und ist ausgelegt für den Test von Akkumulatoren. Dabei erfasst er exakt die Akku-Charakteristiken und man kann Zellen matchen oder die beste Zelle ermitteln. Außerdem läßt sich die Akku-Alterung ermitteln und Akkus können gezykelt geladen werden und konditioniert. Der Analysator kann dabei verschiedene Akkutechnologien berücksichtigen: Blei, NiCd, NMH; LiIonen, Li-Polymere, Quecksilber usw. angefangen von der Knopfzelle bis hin zum Kfz-Akku. Hilfreich ist, dass alle Testergebnisse grafisch ausgedruckt  und gleichzeitig entsprechende Aufkleber für die Akkus erstellt werden können.


Herz ist der C8051 basierenden USB-Mikrocontroller mit dem On-Chip ADC, er sorgt für die konstante Einhaltung des Entladestroms. Die elektronische Last ist ein lüftergekühlter Leistungs-MOSFET EFR 2910 von Fairchild. Die Spannungsreferenz ist 0,5% genau.


Die Schaltung ist ausgelegt für die präzise Messung von Spannung


( bis 48V, entsprechend 38 NiCd- oder NMH-Zellen), Strom und Temperatur (optionell) mit 10-Bit Auflösung unter realen Bedingungen. Durch eine neue Software ist beim CBA II die Strommessung unter 3A jetzt mit 12-Bit-Auflösung möglich (+-10 mA). Die maximale Entladeleistung ist 150W oder 40A (Entladestrom 0,5…40 A einstellbar).


Grundsätzlich kann entweder die Zellenzahl mit automatischer Vorgabe der Abschaltspannung gewählt werden oder manuell eingestellt werden, was speziell für Profis von großem Vorteil ist.


Die Redaktion der elektronik industrie hat den CBA zusammen mit verschiedenen Akkutypen getested. Erstes Testobjekt war ein Lithium-Ionen Akkupack aus einem Laptop. Die Abschaltspannung wurde dabei hoch genug gewählt, dass keine Beinträchtigung zu erwarten war. Der gebrauchte 3 P 3 S 12V/5,7Ah Akku brachte noch gut 4Ah, nicht gerade überwältigend. Der nächste getestet Akku kam aus einer USV-Anlage (12V Bleigel 12Ah) Abschaltspannung war 11V (Testergebiss 5Ah, also matt). Dann musste der CBA beweisen, dass er auch grössere Akku-Blöcke bewältigen kann: Ein 12V/60Ah Fliesakku wurde getestet. Die Akkus wurden mit 5A entleert und bringen als Ergebnis 55Ah, also gut. Schließlich ein ganz dicker Brocken; 6V/160Ah. Dieser wurde mit 10A entleert, das dauert mit 16 Std. etwas lange, wird aber bewältigt.


Der CBA wird mit Software auf CD-ROM und einem flexiblen Testkabel geliefert, er kostet 149€. Optionell gibt es Adapterkabel für verschiedene Akkutypen und einen externen Temperatursensor.