Concept Engineering präsentiert Version 6 seiner Debugging-Tools für Analog-, Digital-, AMS- und SoC-Designer.

Concept Engineering präsentiert Version 6 seiner Debugging-Tools für Analog-, Digital-, AMS- und SoC-Designer.Concept Engineering

Seit der Gründung im Jahr 1990 ist Concept Engineering im EDA-Bereich (Electronic Design Automation) aktiv. So beliefert das Unternehmen EDA-Tool-Entwickler mit der einzigen kommerziell verfügbaren Visualisierungs-Engine für alle wichtigen Design-Levels (Transistor, Gate, RTL und System). 40 OEM-Kunden auf dem EDA- und Halbleitermarkt sowie viele kommerzielle FPGA-Tools nutzen diese Technologie. Dank der Visualisierung können Anwendern ihre Designs untersuchen und mit der IP-Editier-Funktionen komplette Systeme automatisiert zusammenfügen. Nach eigenen Angaben kommen die Visualisierungs-Engines von Concept Engineering in einigen zehntausend EDA-Tools zum Einsatz.

Debugging-Tools für Analog-, Digital-, AMS- und SoC-Designer

Mehr als 250 Chipdesign-Unternehmen weltweit nutzen die individualisierbaren Produkte der Vision-Reihe des Unternehmens für das Debugging von Digital-, Analog- und Mixed-Signal-Designs. Die Toolfamilie besteht aus vier Produkten: Starvision Pro bietet Analog-, Digital- und Mixed-Signal-Debugging-Funktionen, individualisierbare Design-Rule-Checks und automatisiertes Pruning von Netzlisten. RTLvision Pro wird für das RTL-Debugging und die Entwicklung von Intellectual Property (IP) verwendet. Gatevision Pro dient Designern zum fortschrittlichen Debugging komplexer SoC-Netzlisten, und Spicevision Pro enthält fortschrittliche Explorations- und Debugging-Features für Transistor-Level- und Post-Layout-Netzlisten. Die Spice-Netzlisten-Visualisierungsfunktionen helfen Ingenieuren bei der Analyse von Spice-Simulationsergebnissen und erlauben ein einfaches Lokalisieren von Schaltungsproblemen auf der Baustein-Ebene. Alle Einzelwerkzeuge innerhalb dieser Familie kombinieren fortschrittliche visuelle Debugging-Technologie mit offenen APIs, was den Kunden das einfache Erstellen automatisierbarer und individualisierbarer Debugging-Flows ermöglicht.

Gerhard Angst, einer der Gründer von Concept Engineering: „Ein Vierteljahrhundert ist für jedes Technologieunternehmen ein entscheidender Meilenstein“.

Gerhard Angst, einer der Gründer von Concept Engineering: „Ein Vierteljahrhundert ist für jedes Technologieunternehmen ein entscheidender Meilenstein“.Concept Engineering

Concept Engineering wurde im Juni 1990 von Lothar Linhard und Gerhard Angst gegründet, beide sind Absolventen der Fachhochschule Furtwangen. „Ein Vierteljahrhundert ist für jedes Technologieunternehmen ein entscheidender Meilenstein, den wir ohne die anhaltende Unterstützung und das Vertrauen unserer Kunden sowie die Leidenschaft und das Engagement unserer Mitarbeiter nicht hätten erreichen können“, erinnert Gerhard Angst, Präsident und CEO. „Concept Engineering hat es geschafft, den innovativen Geist zu bewahren, mit dem wir zu einem Technologieführer wurden“, ergänzt Lothar Linhard, Mitbegründer und CTO von Concept Engineering.