Große Eröffnungszeremonie in Jiading bei Shanghai        Foto: Continental

Große Eröffnungszeremonie in Jiading bei Shanghai Foto: Continental

Der Automobilzulieferer Continental hat im Industriegebiet Jiading bei Shanghai ein neues Werk für seine drei Automotive-Divisionen Chassis & Safety, Powertrain und Interior errichtet. Das neue Werk schließt damit an die Eröffnung des Technologiezentrums Jiading von Continental Automotive und die Eröffnung der Zentrale von Continental Asia in Shanghai im Jahr 2009 an. Auch wenn jetzt erst die offizielle Eröffnung stattfand, stellen Arbeiter bereits seit September 2010 in dem neuen Werk elektronische Bremsanlagen und Hydrauliksteuergeräte für die Division Chassis & Safety, Dickschichtsubstrate für innovative Leiterplattentechnologie für die Division Powertrain sowie Karosserie-Elektronikmodule und Instrumente für die Division Interior.

Mit dem von Continental Automotive Systems (Shanghai) Co. Ltd. betriebenen Werk baut der Konzern seine Produktionskapazitäten im Bereich Automobilteile und -systeme in China weiter aus, um der wachsenden Nachfrage regionaler und globaler Kunden gerecht zu werden. Zugleich bekräftigt Continental damit seine Entscheidung für ein langfristiges Engagement im chinesischen Markt und für den Ausbau seiner starken Präsenz im gesamten asiatischen Raum.

In Zusammenarbeit mit seinem Partner, der Jiading Industrial Zone (JDIZ), plant Continental für das neue Werk mit 74 000 m2 Gesamtfläche Investitionen in Höhe von rund 160 Millionen Renminbi (RMB) (zirka 18 Millionen Euro). Das Projekt ist Teil der Investitionsplanung von Continental, die signifikantes Wachstum in China vorsieht. Nach Abschluss der ersten Phase verfügt das Werk aktuell über eine Nutzfläche von etwa 20 000 m2 und beschäftigt zurzeit mehr als 800 Mitarbeiter. Bis 2015 soll die Belegschaft auf 1 500 wachsen, im selben Zeitraum soll die Produktionsleistung auf 7,5 Millionen Hydraulik- und Elektroniksteuergeräte, 3 Millionen Leiterplatten für Cluster, 5 Millionen Türsteuerungsmodul- und Gateway-Einheiten sowie 2 Millionen Dickschichtsubstrat-Einheiten gesteigert werden. Diese Produkte sind für sämtliche Fahrzeugsegmente bestimmt und werden an Fahrzeughersteller in China, Japan, Korea und Europa geliefert. (av)