"Vor allem produzierende Betriebe wie Lebensmittel- und Getränkehersteller sowie Papier-, Kunststoff und Energieerzeuger bieten hervorragendes Potenzial", erklärt Alexander Punzenberger, Geschäftsführer der Copa-Data CEE.

„Vor allem produzierende Betriebe wie Lebensmittel- und Getränkehersteller sowie Papier-, Kunststoff und Energieerzeuger bieten hervorragendes Potenzial“, erklärt Alexander Punzenberger, Geschäftsführer der Copa-Data CEE.Copa-Data

Die Copa-Data CEE mit Sitz in Salzburg verantwortet eine Vertriebsregion mit insgesamt 19 Ländern – von Zentral- über Osteuropa bis zu Ländern in Südosteuropa. Bei der Standortentscheidung für eine neue Niederlassung fiel die Wahl bewusst auf Polen. „Sowohl die hervorragenden wirtschaftlichen und politischen Gegebenheiten als auch die Vorbildwirkung von Polen im gesamten CEE-Raum haben uns davon überzeugt, unsere Präsenz vor Ort auszubauen. Vor allem produzierende Betriebe wie Lebensmittel- und Getränkehersteller sowie Papier-, Kunststoff und Energieerzeuger bieten hervorragendes Potenzial“, erklärt Alexander Punzenberger, Geschäftsführer der Copa-Data CEE. Der Vertriebsfokus liegt neben der Energiebranche zunehmend auf der Nahrungs- und Genussmittelindustrie, wobei auch Projekte in anderen Branchen geplant sind.

Auch für Copa-Data Polen übernimmt Alexander Punzenberger die Geschäftsführung. Das Team in Polen bringt bereits langjährige Erfahrung in der Industrieautomation mit und kann sein Know-how in ersten Projekten einsetzen. Die Mitarbeiter in Polen verantworten die Aufgabenbereiche Management, Marketing, Vertrieb und technischer Support.

Seit dem Jahr 2005 betreut Copa-Data Projekte in Polen von Salzburg aus. „Bestehend auf einem länderübergreifenden Netzwerk aus Distributoren und Partnern sind wir im ost- und südosteuropäischen Raum bereits gut vertreten“, betont Geschäftsführer Alexander Punzenberger und gibt einen Ausblick auf den weiteren Fahrplan: „Jetzt wollen wir verstärkt in Ressourcen in den Zielmärkten Polen, Tschechien und der Slowakei investieren.“