Geschäftsführer Bernd Thürnau und Betriebsleiter Thomas Grundschock freuen sich über den reibungslosen Umzug in das neue Betriebsgebäude: Der Lindhorster Programmier-Service CPS (www.cps-chip.de) ist seit wenigen Wochen im neuen Gebäude im Industriegebiet. Was vor 11 Jahren als kleiner selbstständiger Betrieb mit insgesamt 4 Mitarbeiter angefangen hat, ist nun ein Unternehmen mit 15 Mitarbeitern, die drei Schichten arbeiten. Aus 250 m² Produktion und Büro sind nun 650 m² geworden. Zum CPS-Kundenkreis gehören Unternehmen der Automobilzulieferer-, Konsumer- und KommunikationsmittelIndustrie. Aufträge mit großer Stückzahl sind für das Lindhorster Unternehmen an der Tagesordnung. Genauso gut ist das Team um Thürnau und Grundschok aber auch auf kleine Menge eingerichtet, die an manuellen Programmierplätzen bearbeitet werden. Der zweite Schwerpunkt im Hause ist eher ein Zufallsprodukt: Kleinste Bauteile werden auf Kundenwunsch auf großen Spulen verpackt. Die Homepage des Dienstleisters bekommt, passend zum neuen Standort, eine andere Ansicht: www.cps-chip.de