Das Prozessormodul E²Brain EB855 mit dem Baustein Motorola MPC855 (PowerQUICC) hat zwei serielle Schnittstellen und einen Multiprotokoll-fähigen seriellen Port, ein Fast Ethernet Interface, Watchdog, RTC und eine LPC- (Low Pin Count) Schnittstelle. Dies macht das 75 mm x 115 mm große Modul zu einem universell einsetzbaren Rechnerkern für Embedded Communication Engines. Unterstützt werden die Betriebssysteme VxWorks und Linux. Einsetzbar ist das Modul überall dort, wo x86er-Prozessoren zu kopflastig sind und wo Embedded-PCs mit seriellen und Ethernet-Schnittstellen arbeiten.


Halle 7, Stand 350