Bildergalerie
Evaluierungsboard mit A2100-GPS-Modul.
Flash-basierter Sirfstar-IV-GPS-Receiver A2100.
Atlantik Elektronik liefert Maestro-Module mit aktualisierter Software.

Bei Flash-basierten Designs sind Softwareupdates recht einfach durchzuführen. Das gilt auch für den GPS-Empfänger A2100 von Maestro Wireless (Vertrieb: Atlantik Elektronik). Auf diesem ist ab sofort die neueste Variante der Sirfstar-IV-Software von CSR verfügbar.

Das Modul arbeitet im Micro-Power-Modus sehr stromsparend bei 3,3 oder 1,8 V Versorgungsspannung, unterstützt zusätzliche MEMS-Sensoren zur Ortsbestimmung und aktualisiert die Position fünf Mal pro Sekunde. Dank der hohen Empfindlichkeit des integrierten GPS-Chips Sirfstar IV arbeitet das A2100 mit aktiven oder – kostensparend – mit passiven Antennen. Den LNA (Low Noise Amplifier) aktiver Antennen kann das Modul selbst versorgen, damit entfallen auch hier externe Komponenten.

Neue Software

Ein Schwerpunkt der neuen CSR-Software 4.1.0 ist die weitere Reduzierung des Stromverbrauchs im Micro-Power-Modus auf unter 125 µA. Dank seiner Sensor-Schnittstelle mit I2C-Bus kann man das Modul so konfigurieren, dass es im stationären Zustand erst durch den Interrupt eines Beschleunigungssensors wieder aufgeweckt wird. Damit liegt der Stromverbrauch praktisch bei Null, solange das Modul nicht bewegt wird.

Mit der 5-Hz-Ausgaberate für Positionsinformationen unterstützt das Modul nun auch schnelle Richtungsänderungen präziser. Vor allem in Anwendungen aus dem Sportbereich ist das von Vorteil. Des weiteren wurden die Startzeiten und die Genauigkeit weiter verbessert. Für den Test der neuen Funktion eignet sich ein A2100-Evaluierungsboard von Atlantik Elektronik zusammen mit der umfangreichen Konfigurations- und Auswertesoftware für den PC.