Mit der Partnerschaft setzen die beiden Unternehmen ihre seit 2009 bestehende Zusammenarbeit fort.

Mit der Partnerschaft setzen die beiden Unternehmen ihre seit 2009 bestehende Zusammenarbeit fort.Kuka

Zum Einsatz kommen Leichtbauroboter von Kuka, die ursprünglich das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt entwickelt hat. Mithilfe der sensitiven Motorik seines Greifarms kann der Roboter Objekte feinfühlig abtasten und schwierige Arbeiten präzise ausführen. Er lässt sich so platzieren und einstellen, dass er Mitarbeiter ergonomisch unterstützt. So übernimmt der Leichtbauroboter zum Beispiel anstrengende Arbeitsschritte wie Über-Kopf-Tätigkeiten. Zudem verringert der intuitive Umgang mit dem Roboter Programmierzeiten und erhöht die Effizienz von Fertigungsabläufen. Seine Präzision trägt der Leichtbauroboter außerdem zur Steigerung der Qualität bei.

Dr. Wolfgang Bernhard, Vorstand Produktion und Einkauf Mercedes-Benz Cars & Mercedes-Benz Vans: „Mercedes-Benz setzt als erster Automobilhersteller sensitive Leichtbauroboter in der Serienfertigung ein. Damit besetzen wir die Spitzenposition bei dieser revolutionären Fertigungstechnologie von morgen. Wir sehen darin ein großes Potenzial, Flexibilität und Effizienz unserer Produktion weiter zu steigern.“

Mit der Partnerschaft setzen die beiden Unternehmen ihre seit 2009 bestehende Zusammenarbeit fort. Vor drei Jahren führten sie gemeinsam einen Pilotversuch im Mercedes-Benz-Werk Untertürkheim durch. Dort wurden seither mehr als 500.000 Hinterachsgetriebe mit Unterstützung des innovativen Leichtbauroboters montiert.