Erleichtert den Einbau der Elektronik erheblich: das Gehäuse Circum.

Erleichtert den Einbau der Elektronik erheblich: das Gehäuse Circum.

Pünktlich zur Leitmesse Electronica bringt der Bünder Gehäusehersteller Bopla unter der Bezeichnung Circum ein Elektronikgehäuse auf den Markt, das nach Herstelleraussagen vor allem durch sein innovatives Design- und Verschraubungskonzept besticht. Circum lässt sich als Tisch-, Pult-, und Schalttafel-Einbaugehäuse einsetzen. Das Gehäuse aus ABS steht standardmäßig in zwei Höhen und zwei Farbkombinationen (Ach­at- und Graphitgrau) zur Verfügung, weitere Größen sind in Vorbereitung. „Technisch überzeugt Circum auf ganzer Linie: Wahlweise sind die Gehäuseoberteile mit angespritzten Frontplatten oder Einsteckfrontplatten erhältlich. Der Einbau der Elektronik wird so stark erleichtert“, betont Katharina Mense, Marketingmanagerin beim Bündener Unternehmen. Ein umfangreiches Zubehörkonzept rundet das Gehäuse sinnvoll ab und lässt unter anderem eine Anpassung an kundenindividuelle Designvorgaben zu. Als Kundenmehrwert übernimmt Bopla auch die Fertigung individueller Eingabeeinheiten und die Bestückung von Gehäusen nach Anwendervorgaben.
Darüber hinaus hat das Unternehmen auf die große Nachfrage seiner Intertego-Produktlinie reagiert. Die Aluminiumprofilgehäuseserie, die seit letztem Jahr auf dem Markt ist, eignet sich hervorragend für verschiedene Anwendungen im Tisch- und Wandgehäusebereich. Der Hersteller hat Griffmulden integriert, die zum besseren Tragekomfort beitragen und dem Anwender somit ein völlig neues Einsatzgebiet des Gehäuses eröffnen. Zudem hinaus stehen ab sofort Wandwinkel zur Verfügung, die eine stirnseitige Montage der Intertego-Gehäuse ermöglichen. „Die neuen Zubehörkomponenten machen die erfolg­reiche Gehäuseserie Intertego in Zukunft noch flexibler einsetzbar“, beschreibt Katharina den daraus für den Anwender resultierenden Vorteil. (eck)