Bildergalerie
Der 3.100 m² große Stand füllt die gesamte Halle 11 des Nürnberger Messegeländes. Er soll übersichtlicher sein als der Stand im letzten Jahr.
Controller: Safety Integrated mit Failsafe-CPUs für alle Advanced Controller Simatic S7-1500 und erstmals für die Basic Controller Simatic S7-1200 sowie Distributed Controller Simatic ET 200SP. Neu ist auch ein Software-Controller auf
Basis Simatic S7-150
Siemens die Simotics-Niederspannungsmotoren in Asynchrontechnik in der höchsten definierten Motoreffizienzklasse. Die IE4-Motoren der Reihen Simotics GP und Simotics SD haben im Vergleich zu IE1-Motoren einen bis zu 14 % höheren Wirkungsgrad.
Mit der zweiten Generation des Sinamics G120 präsentiert Siemens einen modularen Umrichter mit höherer Leistungsdichte bei platzsparender Baugröße. Sieben Baugrößen bieten Leistungen zwischen 0,37 bis 250
kW.
Siemens hat das Portfolio der Schalt-, Schutz- und Überwachungsgeräte Sirius um eine neue modular aufgebaute Gerätereihe erweitert. Die neue Baugröße S2 hat eine Breite von 55 mm, eine Leistung von bis zu 37 kW sowie eine
Stromstärke von 80 A.
RFID Reader: Die Simatic RF680R und RF685R sind mit IP65 und den integrierten Profinet-Anschluss für die Anwendung im Produktionsumfeld ausgelegt. Mit dem Simatic RF650R können Anwender im Logistikbereich kostengünstig UHF-Projekte umsetzen.
Mit Control Performance Analytics stellt Siemens auf der SPS einen neuen datenbasierten Service für die Prozessindustrie vor. Im Rahmen der
Dienstleistung werden Prozess- und Zustandsdaten von Regelkreisen aus dem Prozessleitsystem Simatic PCS 7 erfasst.
Nun wurde das Siplus-Portfolio um neue Komponenten erweitert. Sie bestehen aus dem modularen, sicheren und robusten Frequenzumrichtersystem Siplus G120, der zweiten Generation der Siplus HMI Basic Panels sowie der bisher leistungsstärksten CPU Siplus S7-1

Thematischer Schwerpunkt des Siemens-Auftritts in Halle 11 ist das Zusammenspiel von Automatisierung und Digitalisierung entlang der industriellen Wertschöpfungskette. Ein Exponat in der Mitte des Stands veranschaulicht, wie Siemens Unternehmen dabei unterstützt, einen durchgehenden Workflow entlang der gesamten industriellen Wertschöpfungskette aufzubauen. Illustriert wird das am Beispiel unterschiedlicher Kunden-Referenzen sowie einer Sirius-Komponente von Siemens. Dabei können Besucher am Exponat den Weg der Komponente vom CAD/CAE-Modell bis hin zu einem realen Fertigungsschritt an einer Montagemaschine nachverfolgen.

Vom Controller bis zum RFID Reader

Zu den auf der diesjährigen SPS IPC Drives von Siemens vorgestellten Produktinnovationen zählt eine ganze Palette neuer Simatic-Controller mit dem Schwerpunkt auf Failsafe-CPUs. Zudem gibt es erstmals einen S7-1500 Software-Controller für die PC-basierte Automatisierung sowie einen modularen Open Controller mit PC-basiertem Software-Controller, Visualisierung und zentralen I/Os in einem Gerät. Im Bereich der industriellen Identifikation bringt das Unternehmen für das RFID-System Simatic RF600 eine neue Generation von besonders zuverlässigen UHF-Readern für Produktion und Logistik auf den Markt. Erneuert wurde des Weiteren der Sirius-Systembaukasten in der Baugröße S2 mit einer Baubreite von 55 mm. Die Schalt-, Schutz- und Überwachungsgeräte sind für Stromstärken von bis zu 80A und einer Leistung von bis zu 37kW ausgelegt und benötigen wenig Platz im Schaltschrank.

Dienstleistungen und Antriebstechnik

Mit ‚Control Performance Analytics‘ präsentiert Siemens ein neues Angebot seiner Plant Data Services: Durch Analyse der Prozess- und Zustandsdaten von Regelkreisen können damit Anlagen der Prozessindustrie optimiert werden.

Bei der Antriebstechnik stellt Siemens neue Simotics-Motoren der Wirkungsklasse IE4 vor. Da es keine Achshöhensprünge von IE1 bis IE4 gibt, können Anwender die Motoren leicht tauschen. Die neuen Motoren stehen wahlweise in Grauguss- und Aluminiumgehäuse zur Verfügung. Das Angebot bei Umrichtern erweitert Siemens mit der zweiten Generation der modularen Umrichterreihe Sinamics G120. Die neue Generation der robusten Geräte ist in drei Spannungsvarianten 200 V, 400 V und 690 V erhältlich und bietet aufgrund einer neuen Leistungssteiltechnologie eine höhere Leistungsdichte bei platzsparender Baugröße.

SPS IPC Drives 2014
Halle 11, Stand 100