48568.jpg

Beckhoff

Beckhoff: In jedem 24-V-Versorgungszweig der Box wird der Stromverbrauch für die Steuer- und die Peripheriespannung überwacht, begrenzt und gegebenenfalls auch abgeschaltet. Die Eingangsspannungs- und Stromwerte sowie alle Ausgangsströme lassen sich per Ethercat als Prozessdaten an die Steuerung übergeben und auswerten. Im Fehlerfall grenzt kontinuierliches Data-Logging die Fehlerursache ein. Strom- und Spannungsmessung sowie Data-Logging geben tiefen Einblick in die Maschine und vereinfachen so die vorbeugende Wartung der Maschinen und Anlagen sowie die Fehlerdiagnose. So minimiert die Überwachung der aktuellen Stromwerte die Reaktionszeiten auf etwaige Störungen. Ausgestattet mit 7/8″-Steckverbindern erlaubt die Box bei Leitungsquerschnitten von 1,5 und 2,5 mm einen Summenstrom von 16 A je Steuer- und Peripheriespannung. Kurzzeitig sind sogar wesentlich höhere Anlaufströme der Ausgänge zulässig, was das fehlerfreie Einschalten der angeschlossenen Geräte gewährleistet.