Die neuen Switches verfügen rückseitig über bis zu 16 Gigabit-Ethernet-Ports.

Die neuen Switches verfügen rückseitig über bis zu 16 Gigabit-Ethernet-Ports.MEN Mikro Elektronik

Frontseitig bieten die Switche drei Gigabit-Ethernet-Ports über RJ45- oder robuste M12-Stecker. Über eine Service-Schnittestelle an der Front, zugänglich über einen M12-Stecker, verfügt der G302. Von den insgesamt 16 möglichen Ethernet-Ports können bis zu 3 Ports frontseitig herausgeführt werden. Versionen mit nur vier, acht oder 12 Ports sind ebenfalls realisierbar. Werden alle Ports auf der Backplane angesteuert, kann die Karte auch in einem Conduction-Cooling-Rahmen untergebracht werden. Dank CompactPCI Serial kann der G302 oder der G303 in einem Peripherie-Slot stecken und typische Aufgaben für die Vernetzung externer Geräte übernehmen, ohne zustätzlichen Softwareaufwand. Die Full-Mesh-Architektur von CompactPCI-Serial erlaubt aber noch eine weitere  Besonderheit: So kann der Switch auch im System-Slot untergebracht werden, wodurch mühelos leistungsstarke Multicomputer aufgebaut werden können, deren CPU-Karten in den Peripherie-Slots stecken – eine sehr gute Lösung für anspruchsvolle Industrieanwendungen. Beide Ethernet-Switche unterstützen Voll- und Halb-Duplex, schnelles blockierungsfreies Store-and-Forward-Switching und Autonegotiation sowie Layer-2-Switching. Integrierte Selbsttest-Mechanismen machen sie zu zuverlässigen Komponenten im Kommunikationssystem. Für den Einsatz in rauen Umgebungen wurden die Switche entwickelt, eignen sich die Switche insbesondere für Bahnanwendungen. Sie entsprechen dem EN 50155-Bahn- Standard, sind für eine Betriebstemperatur von -40 bis +85 °C spezifiziert und zum Lackieren vorbereitet.