Der kleine, schnelle und robuste Datenlogger des Palmtop-Messsystems QIC-Log überwacht und speichert sowohl analoge Messsignale als auch Daten vom CAN-Bus (selbst im Mischbetrieb). Im iPAQ-Unterbau, konzipiert für den Fahrzeugeinsatz, befinden sich Steckplätze für PC-Cards mit bis zu 16 analogen Eingängen und vier simultanen CAN-Datenströmen. Er beinhaltet den CAN-Bus-Transceiver und die Stromversorgung (7 bis 60 VDC). Mittels CAN-Bus besteht eine Vernetzung des Datenloggers mit den analogen und digitalen Signalaufbereitungsmodulen der QIC-Serie. Sie ermöglichen den direkten Anschluss von Sensoren, z. B. Thermoelementen und DMS.


Eine speziell angepasste Software zeigt die Daten mit einer Abtastrate von bis zu 1 kHz pro Kanal online auf dem TFT-Display an und legt sie gleichzeitig auf steckbaren Speichermodulen (max. 2 GB) ab. Das Erfassungsprogramm pLAB gestattet die Formulierung von Triggerbedingungen, Online-Berechnungen und Klassierungen.