Motoren der Baureihen ECs und ECg ähneln vom Aufbau her Induktionsmotoren, haben aber statt einem Käfigläufer einen Rotor mit Neodym-Magneten. Vorteil ist ein gutes Reversier- und Beschleunigungsverhalten. Langlebige Kugellager erhöhen die Lebensdauer der Motoren auf 20000 Betriebsstunden.


Einsatzgebiete sind Verpackungsmaschinen, Positionier- und Spindelantriebe, Pumpen, Verdichter und Rührwerke sowie andere Anwendungen, die hohe Zuverlässigkeit bei kompakter Bauform fordern. Der geräuscharme Betrieb prädestiniert die Motoren auch für die Medizintechnik. Die Baureihe ECs 71 steht für den ersten offenen DC-Antrieb im Nennleistungsbereich von 60 bis 160 W.


Die kompakte Low-Cost-Ausführung hat eine gute Wärmeabführung und eignet sich für den Einbau in geschlossene Gehäuse. Sie ist in Längen von 80,5 bis 120,5 mm sowie mit 70 mm Durchmesser verfügbar. Je nach Einsatzgebiet liefert sie die doppelte Leistung eines Drehstromantriebs gleicher Baugröße.


Als geschlossene Variante steht die ECg 63 zur Verfügung. Der gekapselte Antrieb in Schutzart IP40 misst 98 bis 128 mm in der Länge und hat 63 mm Durchmesser. Der Nennleistungsbereich umfasst 80 bis 135 W.