Die kompakten DC/DC-Wandler kommen im Temperaturbereich von -55 beziehungsweise -40 bis +85 °C bei voller Leistung ohne Lüfter aus.

Die kompakten DC/DC-Wandler kommen im Temperaturbereich von -55 beziehungsweise -40 bis +85 °C bei voller Leistung ohne Lüfter aus. Gaia Converter

So sind die großen Eingangsspannungsbereiche von 9 bis 45 VDC beziehungsweise 16 bis 80 VDC transientenfest nach der DO-160 beziehungsweise MIL-STD-1275B, leitungsgebundene Störungen nach MIL-STD-461. Die DC/DC-Wandler im kompakten Format von 120 × 180 × 60 mm3 kommen im gesamten Temperaturbereich von -55 beziehungsweise -40 bis +85 °C bei voller Leistung ohne Lüfter aus. Dabei lässt sich die bei einem Wirkungsgrad von etwa 88 % entstehende Verlustleistung über die Baseplate abführen. Die bis zu vier voneinander getrennten Ausgangskanäle mit jeweils 200 W haben eine Potentialtrennung von 1500 VDC zueinander ebenso wie primär/sekundär. Zudem sind die Ausgangskanäle zueinander synchronisiert und zusätzlich extern synchronisierbar. Jede Ausgangsspannung lässt sich separat einstellen sowie ein- und ausschalten. Interne Schutzfunktionen wie Überstrom-, Überspannung- und Übertemperaturüberwachung sind für jeden Ausgangskanal installiert.