Die DDS-4-Laufwerke von Sony sind bis hin zur ersten Generation der DDS-1 Medien (60 Meter Bandlänge, 1,3 GByte Kapazität) mit allen früheren DDS-Generationen vollständig abwärtskompatibel. Mit einer Kapazität von bis zu 35 GByte und Datentransferraten von bis zu 4 MB/s sind die Sony AIT-1-Laufwerke der ideale Einstiegspunkt in die AIT-Technologie. Bereits im dritten Quartal 2001 wird die Sony AIT-Technologie mit dem AIT-3-Format eine Speicherkapazität von bis zu 100 GByte pro Cartridge ermöglichen. Noch in diesem Jahrzehnt wird sogar eine Kapazität von 800 GByte angestrebt. Die hohe Akzeptanz von AIT auf dem Markt für automatisierte Bandbibliotheken ist ein weiteres gutes Beispiel für die Skalierbarkeit, da selbst für Kunden, die sehr hohe Speicherkapazitäten benötigen, passende Lösungen verfügbar sind. Sony liefert seine AIT-Laufwerke mit der Software TapeCopy von NovaStor aus. Damit wird DDS-Anwendern die Migration ihrer Backup-Bänder auf das AIT-Format erheblich erleichtert ohne hohen finanziellen und zeitlichen Aufwand.