DECOS (Dependable Embedded Components and Systems), ein sogenanntes „Integrated Project“ im 6. EU Rahmenprogramm, wurde jetzt von der Europäischen Kommission bewilligt. Das Projektziel liegt in der Identifikation und Verringerung von Hindernissen, die der Entwicklung von hochzuverlässigen embedded Systemen entgegenstehen.


DECOS, das mit einem kick-off Meeting am 12. Juli 2004 startete, zählt zu den erfolgreichsten Projektanträgen die im Bereich embedded Systeme eingereicht wurden. Basierend auf der Time-Triggered Architecture (TTA) sollen im Zuge des Projekts gemeinsam eine Reihe generischer Hardware und Software Komponenten entwickelt werden. Die TTA ist eine ausfallssichere, intelligente Plattform, die sich besonders als Architektur für hoch zuverlässige verteilte Systeme eignet. Integrierte Lösungen in der Luftfahrtindustrie haben sich in der neuesten Generation von Flugzeugen bereits durchgesetzt. Der unvermeidbare Schritt zu einer methodischen, interdisziplinären integrierten Lösung muss trotzdem noch erweitert und für andere Anwendungsbereiche nutzbar gemacht werden. In der Automobilindustrie z.B. werden nach wie vor viele sicherheitsrelevante Applikationen als eigenständige Einheiten mit eigenen Verarbeitungs- und Eingabe/Ausgabe-Systemen implementiert. Fahrerassistenzsystem, Infotainmentsystem und Karosserieelektroniksystem werden z.B. getrennt entwickelt. Jedes dieser Systeme basiert auf einer eigenen Hardware Basis – dadurch wird jegliche kritische gegenseitige Beeinflussung der Systeme untereinander vermieden. Systemintegration wird dadurch allerdings schwierig, fehleranfällig und kostenintensiv. Außerdem müssen Fehlerstrategien in jedem Subsystem getrennt betrachtet werden.


In einer integrierten Architektur werden mehrere Subsysteme gemeinsam auf derselben Plattform ausgeführt. Durch diese effiziente Lösung wird die Anzahl der benötigten ECUs signifikant verringert. Außerdem können Kabel und Verbindungselemente, die in zuverlässigen Systemen eine nicht unbedeutende Fehlerquelle darstellen, eingespart werden.


Es wird erwartet, dass die Ergebnisse von DECOS zu einer deutlichen Reduktion an Hardwarekosten und zu einer Steigerung der Zuverlässigkeit von sicherheitskritischen und nicht-sicherheitskritischen embedded Systemen führen wird.(jj)


Weitere Informationen zu DECOS erhalten Sie über


www.decos.at