Ideale Kombination aus verlustarmen Materialien und Basismetall-Elektroden: die MLCC-Kondensatorserie GQM22.

Ideale Kombination aus verlustarmen Materialien und Basismetall-Elektroden: die MLCC-Kondensatorserie GQM22.

Murata hat seine GQM-Serie durch eine Reihe verlustarmer MLCC-Keramikkondensatoren (MLCC) erweitert, die für Spannungen von bis zu 500 Volt ausgelegt sind. Hierzu kombinierte das Unternehmen nach eigenen Aussagen seine Technologien im Bereich der verlustarmen Werkstoffe und der Basismetall-Elektroden. „Die Serie GQM22 ist weltweit die erste Reihe von 500-Volt-tauglichen MLCC mit Basismetall-Elektroden“, erklärt Reinhard Sperlich, Deputy Managing Director von Murata Elektronik in Nürnberg und betont: „Kennzeichnend für die Serie sind der hohe Gütefaktor, die geringe Kapazitätstoleranz und die hervorragenden Hochfrequenz-Eigenschaften.“
Dass sich mit Basismetall-Elektroden die Verluste reduzieren lassen und bessere Gütefaktoren möglich sind, ist bereits bekannt. Allerdings traten hier Probleme, beispielsweise mit der Feinabstimmung der Kenndaten und der Festlegung der Brennbedingungen, auf. Deshalb nutzt Murata seine Werkstoff- und seine Co-Fired-Ceramic-Technologie, um dem Einsatz von ­Basismetall-Elektroden den Weg zu ebnen. Die Produktfamilie GQM22 eignet sich für Anpassungs- und Koppelschaltungen in Applikationen, wie Leistungsverstärkern für die mobile Kommunikation, Wimax- und LTE-Basisstationen sowie ähnlichen HF-Modulen. Im Verbund mit den existierenden, für 100 und 250 Volt ausgelegten Produkten des Herstellers, lassen sich mit der Serie hohe Gütefaktoren und niedrige ESR-Werte bei Frequenzen im VHF-, UHF- und GHz-Bereich erzielen. „Verglichen mit unseren Universalkondensatoren für mittlere und hohe Spannungen erzielen die neuen Produkte eine 40-prozentige Verbesserung des Gütefaktors bei einem Megahertz“, unterstreicht Reinhard Sperlich.
Die 2,8 mal 2,8 mal 1,15 Millimeter großen MLCC mit Kapazitäten von 0,5 bis 100 Pikofarad eignen sich für den Einsatz in eng tolerierten Produkten mit einer Toleranz von plus/minus 0,1 Pikofarad. Die Gleichspannungsfestigkeit beträgt 1250 Volt. Der Gütefaktor beträgt bei 30 Pikofarad 1400, gemessen bei einem Megahertz. Die MLCC lassen sich bei einem Betriebstemperaturbereich von plus 55 bis plus 125 Grad Celsius einsetzen. (eck)