eckdaten

Mit dem Trend hin zur Industrie 4.0 wird zunehmend Intelligenz direkt in den Fertigungsprozess integriert. Damit steigt der Bedarf an immer kleinerer dezentraler Steuerungs- und Antriebstechnik. Doch raue Industriebedingungen setzen dem Streben nach Miniaturisierung Grenzen. Die Elektroniksteckverbinder der Har-flex-THR-Serie sind klein und robust und die Verarbeitung ist automatisierbar.

Aktuelle Entwicklungen in Bezug auf die vierte industrielle Revolution verlangen immer kleinere und gleichzeitig leistungsfähigere dezentrale Steuerungs- und Antriebstechnik. Die jeweils passgenaue Funktionalität setzen Kunden voraus. Um diesen Anforderungen gerecht zu werden und gleichzeitig die eigene Variantenvielfalt in der Produktion überschaubar zu halten, setzen immer mehr Unternehmen auf modular aufgebaute Elektronikplattformen. Diese lassen sich durch steckbare Funktionsbaugruppen flexibel erweitern und so den Anforderungen der Applikationen individuell anpassen. Als Schnittstelle fungieren Leiterplattensteckverbinder, die möglichst kompakt und oberflächenseitig verlötbar sein sollen. Automatische Verarbeitungsfeatures werden vorausgesetzt.

Doch raue Industriebedingungen setzen diesem Miniaturisierungsstreben Grenzen. Anders als im Consumerbereich kann sich die Industrieelektronik nicht beliebig kleiner SMT-Steckverbinder bedienen. Die Herausforderung liegt in der industrietauglichen Miniaturisierung, deren oberstes Gebot weiterhin die Zuverlässigkeit ist.

Hohe Zuverlässigkeit

Die Har-flex-THR-Varianten von Harting stellen trotz geringer Größe im Rastermaß 1,27 mm eine äußerst stabile Verbindung zur Leiterplatte her. THR steht für Through Hole Reflow und beschreibt die Anschlusstechnik der seitlich angebrachten Niederhalter (Einlötpfosten). Damit sind die Steckverbinder sehr gut geeignet für mechanisch anspruchsvolle Anwendungen, die bisher größeren Steckverbindern vorbehalten waren. Oberflächenseitig verlötete SMT-Signalkontakte ermöglichen eine weiterhin flexible Entflechtung der Leiterbahnen innerhalb der Platine sowie deren weitestgehend beidseitige Nutzbarkeit. Dank Tape-&-Reel-Verpackung und Reflow-Lötfähigkeit lassen sich diese Steckverbinder in den automatischen Bestückungsprozess anderer SMD-Bauteile einfach integrieren.

Die THR-Varianten sind in diversen Polzahlen zwischen sechs und 100 als gerade Messerleisten (Stapelhöhen 1,75 und 3,25 mm), als gerade Federleisten (Stapelhöhen 6,25 und 9,05 mm) sowie als gewinkelte Messerleisten erhältlich.