Dr. Robert Bauer, Vorstandsvorsitzender von Sick, kann zufrieden auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2011 zurückblicken.

Dr. Robert Bauer, Vorstandsvorsitzender von Sick, kann zufrieden auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2011 zurückblicken.Sick

Zum Jahresende 2011 hat das Unternehmen ein Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) in Höhe von 83,4 Millionen Euro erwirtschaftet – ein neuer Rekord und eine 23,6 %-ige Steigerung zum Vorjahr (67,5 Millionen Euro). Besonders erfreulich war das Wachstum in Nordamerika und im asiatisch-pazifischen Raum. Die Umsatzvolumina lagen 2011 mit 149 Millionen Euro in Nordamerika und 148 Millionen Euro in der Region Asien/Pazifik gleichauf, was einem Anstieg von 25 % entspricht. Hier zahlt sich die Strategie aus, dem bestehenden Bedarf an Engineering und Produktion  durch eigene Regional Product Center und Regional Competence Center vor Ort zu begegnen, um so die dortigen Kunden bestmöglich betreuen zu können.

Der Start in das Geschäftsjahr 2012 zeigt eine stabile Auftragslage mit verminderter Dynamik. Der Konzern erwartet deshalb im Geschäftsjahr 2012 ein leichtes, einstelliges Wachstum für Umsatz und Ergebnis.