21724.jpg

Ericsson Power Modules

Die Produktreihe umfasst zwei Intermediate-Bus-Wandler, die bis zu 240 bzw. 396 W Leistung für dazugehörige 3E Point-of-Load-(POL-)Regler bereitstellen, die jeweils 12 bis 40 A Strom liefern. Eine zweite Generation des Design-Kits 3E Gold Edition hat nun zusätzliche Funktionen und vereinfacht die Implementierung in PMBus-Systeme. Es umfasst zwei Boards mit einem oder zwei Intermediate-Bus-Wandler und bis zu sechs POL-Reglern. So lassen sich beispielsweise die Wandler BMR453 und 454 zusammen mit den POL-Reglern BMR462 (12 A), 463 (20 A) und 464 (40 A) kombinieren. Die Boards lassen sich unabhängig voneinander oder zusammengeschaltet als PMBus-gesteuertes Stromversorgungssystem betreiben. Das Design-Kit enthält einen USB-zu-PMBus-Adapter. Beim Einschalten scannt die Software den PMBus, um festzustellen welche Einrichtungen vorhanden sind. Dann werden kontinuierlich alle Betriebsparameter eines jeden Wandlers gelesen und angezeigt – die Ein- und Ausgangsspannungen, der Ausgangsstrom und die On-Chip-Temperatur – und das in Intervallen, die vom Anwender einstellbar sind. Das Device-Monitor-Fenster stellt diese Daten für ausgewählte Wandler dar, sobald es aufgerufen wird. Das System-Monitor-Fenster verfolgt den Status aller Wandler, die mit dem PMBus verbunden sind. Besonders nützlich für die Fehlersuche ist das PMBus Transaction Log, das einen zeitgestempelten Datenaustausch über den Bus aufzeichnet und darstellt, solange die Software läuft.