Der Fachverband Electronic Components and Systems im ZVEI e.V. sieht für 2005 wieder ein Wachstum des deutschen Marktes für Elektromechanische Bauelemente. „Nach einem Plus von über 4% im Jahr 2004 ist aufgrund der allgemeinen Wirtschaftstendenzen und des stärker werdenden Preisdrucks durch Produkte aus dem asiatischen Raum für das laufende Jahr mit einem moderaten Wachstum von 2% zu rechnen“, so Dr. Joachim Belz, Vorsitzender der ZVEI-Fachgruppe Elektromechanische Bauelemente. Die positiven Prognosen gelten sowohl für die Bereiche der Schalter und Geräteschutzsicherungen als auch für die Steckverbinder.


Das Jahr 2004 wurde bei den Elektromechanischen Bauelementen in Deutschland mit einem Gesamtvolumen von 2,62 Mrd. Euro abgeschlossen, was einem Wachstum von 4,4% entspricht. Die Steckverbinder haben im vergangenen Jahr ein Plus von knapp 5% verzeichnet und erreichten auf dem deutschen Markt ein Gesamtvolumen von knapp 1,78 Mrd. Euro. Diese Produktgruppe repräsentiert mit über 67% den größten Anteil am Gesamtmarkt der Elektromechanischen Bauelemente.


Nach dem gutem Verlauf des Vorjahres sind die Erwartungen auch für 2005 wieder positiv, wenngleich nicht mehr ganz so optimistisch. Für den Inlandsmarkt der Elektromechanischen Bauelemente wird ein moderates Wachstum von 2% als realistisch eingeschätzt.(jj)


www.zvei.org