Der dezentral konzipierte Frequenzumrichter MW500 von WEG ist für den Betrieb von Asynchronmotoren in einem Leistungsbereich von 0,75 bis 7,5 kW ausgelegt.

Der dezentral konzipierte Frequenzumrichter MW500 von WEG ist für den Betrieb von Asynchronmotoren in einem Leistungsbereich von 0,75 bis 7,5 kW ausgelegt.WEG

Die besonders robuste Gehäuseausausführung in Schutzart IP66 beziehungsweise Nema 4X erlaubt es, den Frequenzumrichter direkt auf dem Motorklemmkastenrahmen oder mittels Adapterplatte an der Wand anzubringen. Damit kann der Anwender den MW500 nahe dem zu regelnden Motor installieren. Motorzuleitung und Schaltschrank sind somit überflüssig. Der MW500, unterstützt sowohl Spannungsvektorregelung (VVW) als auch U/f. Auch eine hohe Überlast von 150 % für 60 s kann das Gerät alle 10 min tragen und in Umgebungstemperaturen bis 40 °C (Wandmontage) beziehungsweise 50 °C (Motormontage) eingesetzt werden. In der Standardversion verfügt der MW500 über einen PID-Prozessregler und eine integrierte SPS mit zahlreichen Programmierfunktionen. Im Gerät ist bereits ein EMV-Filter gemäß EN 61800-3 integriert, Ausführungen für die Kategorien C2 und C3 sind optional. Auch ein analoges Drehzahlsollwertpotentiometer ist im Umrichter enthalten, mit dessen Hilfe sich die Drehzahl eines Asynchronmotors ohne die Notwendigkeit eines Bedienfelds regeln lässt. Wenn gewünscht, können Anwender das Gerät jedoch über ein optionales integriertes Bedienfeld (HMI) – auch als Ausführung mit Fernbedienung erhältlich – intuitiv bedienen. Drei LEDs auf der Oberseite des Umrichters zeigen die Zustände Betriebsbereit, Alarm und Fehler farblich an. Darüber hinaus lässt sich optional auch ein Netztrennschalter für eine einfache und sichere Wartung einbauen. Eine spezielle Lackierung schützt die Elektronikplatinen des MW500 vor Staub, Feuchtigkeit und Chemikalien. Der Umrichter ist cUL und CE zertifiziert.