Mit den integrierten Diagnosefunktionen erkennt der Diagnose-Repeater Fehler wie Bruch oder Kurzschluss von Datenleitungen, fehlende Busabschlusswiderstände sowie sporadische Fehler. Automatisch wird auch die Bustopologie ermittelt und im Gerät gespeichert. Im Fehlerfall werden Fehlerart und -ort einschließlich Entfernung erkannt. Diese Informationen können an ein Profibus-Master-Gerät übermittelt und dort ausgewertet und in Step 7 oder COM Profibus grafisch angezeigt werden. Als Repeater verbindet das Gerät Profibus-DP-Segmente in RS-485-Technik mit max. 31 Teilnehmern je Segment bei einer zulässigen Segmentlänge von bis zu 100 Metern. Maximal neun Repeater können in Reihe geschaltet werden. Das Gerät unterstützt Datenraten von 9,6 kbit/s bis 12 Mbit/s einschließlich 45,45 kbit/s, regeneriert die Signale in Amplitude und Zeit und bietet Potenzialtrennung für die angeschlossenen Bussegmente.