Bildergalerie

Schaltschutzbauteile bewahren empfindliche Elektronik vor Schäden durch Überstrom, Überspannung, elektrostatische Entladungen (ESD), Spannungsspitzen und ähnliche Ereignisse, indem sie als vorsätzlich schwaches Glied im Notfall die Verbindung kontrolliert unterbrechen.

Der Stromkreisschutz sollte unmittelbar im Anschluss an den Chipsatz und andere grundlegende Komponenten festgelegt werden, um passende Schutzbauteile bereits vor dem Start des PCB-Layouts auszuwählen und in das Design zu integrieren. Eine Verzögerung dieses wichtigen Schritts kann dazu führen, dass das Layout noch einmal erstellt werden muss bzw. dass eine nicht optimale Geräteauswahl und -platzierung in einem unzuverlässigen oder gar unsicheren Design resultiert.

Neben Schmelzsicherungen umfassen diese Schutzeinrichtungen auch PTCs, GDTs, MOVs, ESD-Schutzbauteile, TVS-Dioden und Arrays, Thyristoren, SIDACtor-Bauelemente und LED-Protektoren, die jeweils einzigartige Eigenschaften, Anwendungen oder Vorteile bieten. Die Auswahl dieser Komponenten sollte nicht auf die leichte Schulter genommen werden, sondern erfordert technologischen Sachverstand. Littelfuse bietet Elektronikentwicklern daher verschiedene Hilfsmittel zur Auswahl der geeigneten Schutzeinrichtungen für ihre spezifischen Anwendungen.

Der Leitfaden „Electrostatic Discharge Suppression Design Guide“ bietet einen Überblick über Technologien und Anforderungen für die ESD-Unterdrückung, die Arten von Schäden, die auftreten können, sowie Design-Vorschläge. Er hilft Entwicklern mit Informationen zu unterschiedlichen Datenraten und Protokollen bei der Bestimmung der passenden Unterdrückungstechnologien für die jeweilige Anwendung und stellt Beispiel-Schutzstrukturen für verschiedene Arten von Anschlüssen vor.

Der „Fuseology Application Guide“ listet 11 kritische Faktoren auf, die neben Standard-Betriebsstrom und -spannung auch Umgebungstemperatur, Überstrom-Bedingungen, maximalen Fehlerstrom, Impulsbedingungen, physische Einschränkungen, erforderliche behördliche Zulassungen, Sicherungen und Sicherungshalter sowie Anwendungs- und Validierungstests abdecken. Unter Berücksichtigung dieser Faktoren können Entwickler schnell und einfach die richtige Sicherung bestimmen.

iDesign ist die Online-Plattform von Littelfuse für Design und Produktauswahl. Das „Fuse Design and Selection Tool“ stellt dem Anwender auf der Basis der im Fuseology Application Guide festgelegen Berechnungen und Anforderungen eine intuitive Oberfläche zur Auswahl der optimalen Sicherung zur Verfügung. Das „ESD Selection Tool“ wiederum bietet Unterstützung bei der Auswahl der passenden ESD-Schutzprodukte von Littelfuse und ermöglicht die Durchführung von Simulationen zum Vergleich verschiedener Systeme. Anhand der Benutzereingaben erstellt iDesign eine Liste mit Empfehlungen für das jeweilige Design, so dass Entwickler schnell das für ihre Anwendung am besten geeignete Bauteil auswählen können.

Weitere Informationen über diese Hilfsmittel und darüber hinausgehende Ressourcen zum Thema „Stromkreisschutz“ finden Sie in diesem Video und unter http://www.Speed2Design.com.