Das Buch von Dr. Willibert Schleuter, dem ehemaligen E/E-Chef von Audi, ist jetzt auf dem Markt.

Das Buch von Dr. Willibert Schleuter, dem ehemaligen E/E-Chef von Audi, ist jetzt auf dem Markt.

Mit den Worten „Veränderungen sollten grundsätzlich als Chance gesehen werden … In diesem Buch wird gezeigt, wie dies wirklich gelingen kann“ bringt Franz Fehrenbach, Vorsitzender der Geschäftsführung der Robert Bosch GmbH auf der Rückseite des Einbands von „Die sieben Irrtümer des Change Managements und wie Sie sie vermeiden“ den wahren Kern dieses Buches auf den Punkt. Die Art und Weise sowie die große Offenheit, mit der das Autorenteam rund um Dr. Willibert Schleuter das Thema angeht, ist sehr erfrischend und informativ.

Wer innerhalb der letzten Jahre zahlreiche Vorträge von Dr. Schleuter sowie diverse Diskussionen live miterlebt hat, der weiß, dass hier kein Theoretiker einem Ghostwriter irgendwelche Plattitüden diktiert hat, sondern dass ganz konkret die Hintergründe der Erfolgsstory von Audi Elektronik erläutert werden. Immer wieder stößt man beim Lesen auf einzelne Elemente, über die er schon vor großem Publikum berichtete.

Eigentlich klingt das Buch in weiten Teilen von der Wortwahl und Struktur her wie einer von Dr. Schleuters Vorträgen, nämlich lebendig, konkret und lösungsorientiert – und zwar mit einer manchmal auch kernigeren Sprache, die nichts beschönigt, dafür aber angemessen die Sachverhalte exponiert. Da heißt es schon einmal „Vertrauen und Motivation können nur entstehen, wenn die Führungskraft starke Signale der Offenheit setzt – wenn der Chef die Hose runterlässt.“ (S. 80). Er plädiert für klare Worte in einer offenen Kommunikationsumgebung („Je näher Kollegen zusammensitzen, desto häufiger kommt es zu Kommunikation Face-to-Face statt Screen-to-Screen.“, S. 176), nutzt lieber das schlummernde Potenzial der eigenen Mitarbeiter als externe Berater (“Die eigenen Mitarbeiter sind die besten Berater“, S. 106), fördert die Vernetzung innerhalb des Unternehmens sowie mit Zulieferern („Vernetzung funktioniert nicht, indem man darüber redet, sondern indem man sie lebt.“, S. 176) und fördert auch die Mitarbeiter („Führen heißt, andere erfolgreich zu machen.“, S. 202).

Die Berichte aus der Praxis von Audi, Bosch sowie anderen Unternehmen untermauern und belegen dann jeweils die vorher erläuterten Management-Praktiken. Immerhin schaffte es Dr. Schleuter mit seinem Team durch Anwendung dieses Change Managements, dass Audi Elektronik von einem Elektronik-(Fast-)Nobody in die Spitzenliga der Premiumklasse aufstieg. Managern, die durch dieses Buch vom „Change-Virus“ befallen werden, gibt das Autorenteam am Ende der Hauptkapitel unter den Überschriften „Werkzeuge“ und „Checklisten“ jeweils eine Art Zusammenfassung als Ausgangspunkt für die eigenen Change-Aktivitäten.

Eine Warnung zum Schluss: Wer mit dem Lesen dieses Buchs beginnt, der läuft Gefahr, es nicht mehr aus der Hand zu legen, bis er/sie auch den letzten Satz gelesen hat, denn dieses Buch ist gerade (aber nicht nur) für uns Brancheninsider richtig fesselnd. (av)

Das 220 Seiten starke Buch von Dr. Willibert Schleuter sowie Co-Autoren ist im Campus Verlag mit der ISBN 978-3-593-39135-9 zum Preis von 39,90 € erschienen.