Alpha Industries, Inc. und Conexant Systems, Inc. haben eine Vereinbarung unterzeichnet, durch die der Geschäftsbereich Mobilfunk von Conexant mit Alpha fusioniert, und somit ein weltweit führendes Unternehmen bildet, das sich ausschließlich auf den Bereich Halbleiter für Mobiltelefone spezialisiert.
Durch die Kombination der Technologie- und Produkt-Portfolios der beiden Unternehmen erhält die neue Firma eine hervorragende Ausgangsposition, um die Entwicklung der Hochfrequenz-Integration für alle wichtigen Funkschnittstellen, einschließlich CDMA und GSM, und vollständige Halbleiter- und Software-Lösungen für anspruchsvolle Anwendungen des Typs 2.5G und 3G voranzutreiben.


David Aldrich, Präsident und CEO von Alpha, wird zum CEO des neuen Unternehmens, und Dwight W. Decker, Vorsitzender und CEO von Conexant, übernimmt die Führung des Board of Directors. Alpha und Conexant werden in diesem Board of Directors des neuen Unternehmens in gleicher Stärke vertreten sein.
Laut dieser Vereinbarung verpflichtet sich Conexant dazu, seinen Geschäftsbereich Mobilfunk, einschließlich des in Newbury Park in Kalifornien befindlichen Standorts zur Herstellung von GaAs-Halbleitern, auszugliedern. Daraufhin folgt die sofortige Fusion dieses Geschäftsbereichs mit Alpha. Nach Abschluss dieser Fusion kauft dann die neu gegründete Firma die in Mexicali in Mexiko gelegenen Einrichtungen zur Modul-Fertigung sowie Backend und Tests für Halbleiter von Conexant für 150 Millionen US-Dollar in bar.


Die Firmenleitung des aus der Fusion hervorgegangenen Unternehmens wird ihren Sitz in Woburn, Massachusetts, und in Newport Beach, Kalifornien, haben. Es wird circa 4000 Mitarbeiter weltweit beschäftigen und unter einem neuen Namen und einem neuen Börsensymbol antreten, das im Laufe der nächsten Monate bekannt gegeben wird.