Bildergalerie
Das automatisierte Visual Inspection System PlatiScan eignet sich auch für eine Überprüfung von Displays oder der Baugruppenbestückung.
Das System besteht aus einer Kamera und einer Optical-Fiber-Matrix, so dass auch eine große Zahl von LEDs schnell und sicher geprüft werden kann.

Es bildet das menschliche Vorgehen einer manuellen Sichtprüfung per Software nach und kann durch spezielle Algorithmen auch eine große Zahl von LEDs innerhalb kürzester Zeit umfassend überprüfen. Es besteht aus einer Kamera, mit der die LEDs vermessen werden. Das Licht der LEDs kann dabei entweder direkt oder über Lichtleiter aufgenommen werden. Bei direkter Aufnahme wird eine unerreicht hohe Genauigkeit bei der Intensität von typisch +/-2 % und bei der Wellenlänge von typisch +/-2 nm erreicht. Wird das Licht über Lichtleiter geführt, dann können diese zu einer Optical-Fiber-Matrix zusammengefasst werden. Die Glasfasern nehmen dann das Licht der LEDs auf dem Prüfling auf und leiten es zur Kamera weiter. Die Kamera ist vor dieser Matrix positioniert und wird durch einen PC mit der Software gesteuert. Diese Anwendung ist sehr gut in einen elektrischen Prüfadapter integrierbar. Auf diese Weise können sehr viele LEDs (1.000 oder mehr) gleichzeitig erfasst und geprüft werden.

Das Bild der Kamera wird dann mit speziellen Algorithmen analysiert. Das System kann dadurch die Farbe und Helligkeit von LEDs mit hoher Präzision selbst bei sehr vielen LEDs auf der Baugruppe einfach und schnell prüfen. Erkannte Fehler werden graphisch auf dem Bildschirm angezeigt oder als Text-Report ausgegeben. Die Messzeit des Systems liegt bei nur 25 bis 50 ms pro LED.

Platiscan LED-Test ist in verschiedenen Konfigurationen und für unterschiedliche Anwendungsbereiche als Standalone-System, zur Integration in ein Testsystem oder vorbereitet für einen vollautomatischen Inline-Betrieb erhältlich.