Digitale Durchfluss-Schalter für Luft und Wasser

Zunehmend müssen in der Industrie gerade geringe Volumenströme zur Steuerung von Prozessen überwacht werden. Dieser Forderung nachzukommen und darüber hinaus ein Höchstmaß an Flexibilität und Servicefreundlichkeit zu bieten, waren die Grundsteine zur Entwicklung der neuen PFA/PFW In-Line Durchfluss-Schalter, mit denen SMC das Instrumentierungsangebot erweitert hat.
Die integrierten Anschlüsse mit Innengewinde sind in allen gängigen Größen und Gewindeausführungen erhältlich. Für Anwendungen mit zentraler Überwachung ist eine Variante mit getrennter Anzeige zum Paneleinbau, DIN-Schienen- oder Wandmontage verfügbar.
Die verschiedenen Messmodi (Schwellwert-, Fenster- und Summenfunktion) mit zwei unabhängigen, invertierbaren Ausgängen und vier Schaltpunkten in Verbindung mit der schlanken, kompakten Bauform erlauben eine problemlose Integration in nahezu jede Anlage. Neben der LED-Anzeige für den aktuellen Durchflusswert werden die Schaltzustände der beiden Ausgänge mit je einer grünen bzw. roten Leuchtdiode visualisiert.
Die Servicefreundlichkeit beginnt bei dieser Serie bereits mit der einfachen Installation durch die integrierten Anschlüsse und dem klaren Aufbau der Anzeige mit den Folientasten. Die Grundeinstellungen sind schnell vorgenommen und können mit Hilfe einer Lock-Funktion gegenüber unbefugten Eingriff gesichert werden. Eine Kalibrierung, wie bei den Eintauchsensoren üblich, ist hier nicht erforderlich. Beide Messverfahren, sowohl der Thermistor für Luft (PFA) als auch der Vortex-Generator für Wasser (PFW), zeichnen sich durch ihre hohe Genauigkeit und geringe Strömungswiderstände aus und arbeiten ohne mechanisch bewegte Teile. Sie unterliegen somit keinem Verschleiß, sind daher absolut servicefrei und ohne Begrenzung der Lebensdauer. Die Messbereiche liegen bei der Serie PFA zwischen 1 und 50 l/min und 0,5 bis 40 l/min bei den PFW-Geräten.

SMC
Tel. (02262) 622 80-0
office@smc.at
www.smc-pneumatik.de