20936.jpg

Sensortechnics

Sie verfügen über eine digitale Signalaufbereitung und gewährleisten sehr hohe Genauigkeiten. Die Druckwerte stehen gleichzeitig als I2C-Digitalsignal und analoges Spannungssignal zur Verfügung, was zum Beispiel den Aufbau einer Redundanz-Funktion für sicherheitskritische Anwendungen ermöglicht. Diese Sensoren können über die digitale Schnittstelle direkt mit einem Mikrocontroller kommunizieren.
Optional werden Ausführungen mit SPI-Schnittstelle sowie kundenspezifische Ausgangssignale angeboten. Die Drucksensoren nutzen eine spezielle Technologie zur Offset-Stabilisierung und erreichen damit eine sehr gute Lageunempfindlichkeit. Zusammen mit einer optionalen 3-V-Spannungsversorgung (Standard 5 V) eignen sich die HCLA-Sensoren daher besonders für batteriebetriebene Anwendungen in mobilen und tragbaren Geräten. Verschiedene Miniatur-Gehäusebauformen (SMT, SIL) ermöglichen die platzsparende Leiterplattenmontage und maximale Flexibilität bei der OEM-Gerätekonstruktion. Auf Wunsch können alle HCLA-Sensoren zusätzlich an spezielle Kundenanforderungen angepasst werden, beispielsweise in Bezug auf den Druckbereich oder die digitale Auflösung.