Niedrigdrucksensoren von der DLH-Serie haben einen Kompensationstemperaturbereich von 0 °C bis 70 °C oder -20 °C bis 85 °C.

Niedrigdrucksensoren von der DLH-Serie haben einen Kompensationstemperaturbereich von 0 °C bis 70 °C oder -20 °C bis 85 °C. All sensors

Die DLH-Serie sind Niedrigdrucksensoren mit hochauflösendem digitalem Ausgangssignal, in die nur ein einziger Drucksensorchip verbaut ist. Eine I2C- oder SPI-Schnittstelle mit einer 16/17/18 Bit-Auflösung und eine Genauigkeit von 0,25 % FFS BFSL oder besser sind Highlights der Serie. Die firmeneigene Cobeam-Technologie sorgt für eine Steigerung der Sensibilität bei gleichzeitiger Reduktion der Gehäusespannung und der Lageabhängigkeit. Mit einer niedrigen variablen Versorgungsspannung von 1,68 V bis 3,6 V sind die Sensoren der DLH-Serie energieeffizient, batteriebetrieben und sind für die Verwendung in tragbaren Geräten geeignet. Die Sensoren sind in den Druckbereichen, Gauge und Differential von 1,2 bis 15 kPa erhältlich und eignen sich für medizinische Geräte.