die Serie AX2500 ergänzt die Servoverstärker-Baureihe AX2000 und wird in das modulare Antriebskonzept integriert. Die softwarekompatiblen Servoverstärker bieten auf kleinstem Raum maximale Leistung. Im Endausbau umfasst das Mehrachsensystem acht Achsen, d. h. ein Mastermodul mit sieben Achsmodulen. Das Mastermodul enthält Netzteil, Netzfilter für Leistungs- und Hilfsspannung, Ballastschaltung und -widerstand sowie eine Leistungsendstufe und kann auch Stand-alone betrieben werden. Bis zu sieben zusätzliche Achsmodule werden direkt an das Mastermodul angesteckt und sind im Gleichspannungszwischenkreis über eine Steckleiste miteinander verbunden. Ebenfalls durchgeschleift wird hierüber die 24-VDC-Hilfsspannung.


Gegenüber Einzelachsen sinken Verdrahtungs- sowie Inbetriebnahmeaufwand und es gibt weniger Fehlerquellen. Der variable Feldbusanschluss ermöglicht die Integration in verschiedene Steuerungswelten, wie Lightbus, Profibus DP, Sercos-Interface und CANopen. Der Servoverstärker kann Motoren mit Resolver oder Singleturn-/Multiturn-Absolutwertgeber sowie Linear- und Asynchronmotoren betreiben. Konfektionierte Motor- und Feedbackleitungen sind als Zubehör erhältlich. Das Mastermodul gibt es in vier, das Achsmodul in zwei Leistungen.