15549.jpg

„Beide Unternehmen ergänzen sich sehr gut – zusammen werden wir unseren Kunden ein umfangreiches Produktportfolio zur Verfügung stellen können“, kommentiert Hans Rohrer, Chief Executive Officer von Zetex im britischen Oldham die sich durch den Verkauf ergebenen Zukunftschancen des Analog-Spezialisten. Mit einer Zahlung von 176 Millionen US-Dollar schloss Diodes den Kauf nun ab. Der amerikanische An-bieter von diskreten und analogen Halbleitern strebt mit dem Kauf den Vorstoß in den Industrie- und Automotive-Markt an. Die Kombination beider Unternehmen bringt auch Vorteile in Sachen Standort. Während Diodes neben dem amerikanischen Markt vor allem in Asien stark auf-tritt, gilt Zetex als Schwergewicht in Europa. Die Anbieter brachten es im vergangenen Jahr zusammen auf einen Umsatz von 528 Millionen Dollar.