Die Display-Port-Schnittstelle ist die nächste konsequente Weiterentwicklung von Steckverbindern, die höhere Übertragungsraten von beispielsweise hochauflösenden Bildern ermöglichen. Im Consumer-Marktsegment hat sich diese Schnittstelle bereits als Verbindungsstandard für die verlustfreie Übertragung von hochauflösenden Bild- und Tonsignalen etabliert. Hauptanwendung ist der Anschluss von Bildschirmen und Fernsehgeräten an Computer, DVD und ähnliche Geräte. Yamaichi Electronics geht hier einen Schritt weiter und sieht den Display-Port-Steckverbinder zusätzlich als eine kommende Industrielösung zum Übertragen von Informationen wie zwischen Maschine und Kontrollmonitor oder zum Verschicken hochauflösender Bilder von Inspektionseinrichtungen oder Kamerasystemen an übergeordnete Auswerteeinrichtungen.

Der neue Display-Port-Steckverbinder von Yamaichi ist auch für industrielle Anwendungen geeignet. Dafür entscheidend ist das industrietaugliche Kabel für die Kabelkonfektion.

Der neue Display-Port-Steckverbinder von Yamaichi ist auch für industrielle Anwendungen geeignet. Dafür entscheidend ist das industrietaugliche Kabel für die Kabelkonfektion. Yamaichi

Die Kombination von Display-Port-Schnittstelle und Industrie erfordert auch ein geeignetes Kabel mit hohen Anforderungen wie an Material, Biegezyklen und Lebensdauer. Um diesen Anforderungen gerecht zu werden hat Yamaichi als Industrielösung eine Display-Port-Kabelkonfektion mit einem entsprechenden industrietauglichen Kabel in seinem Portfolio.

Als Einsatzschwerpunkt wird die bewegliche Anwendung wie drehbare Monitore oder Kameras an Fertigungseinrichtungen gesehen. Durch die sichere Datenübertragung bis zu einer Kabellänge von 15 m können Daten verschiedener Einrichtungen an einen zentralen Punkt übertragen werden. Die Verriegelung durch Rasthaken am Gehäuse des Display-Port-Steckverbinders verhindert ein Lösen der Datenverbindung bei Bewegung .

Das Kabel hat fünf Paare und fünf Einzeladern nach AWG 28 und verfügt über einen PUR-Kabelmantel. Die Schirmabdeckung beträgt 85 %  und der Außendurchmesser liegt bei 7,3 mm. Das Kabel ist für 50.000 Biegezyklen ausgelegt und arbeitet bei einem Temperaturbereich von -25 °C bis +80 °C.