crd151a-hres.jpg

Conrad

Die Steuerungen der österreichischen SG-Tronic GmbH setzen auf der Open-Source-Entwicklungsplattform Arduino auf und nutzen ATmega-Prozessoren von Atmel mit einer Taktfrequenz von 16 MHz.

Verfügbar in den drei Varianten Mini, Maxi und Mega eignen sie sich für verschiedene Automatisierungsaufgaben, einschließlich Temperatur-Management oder Beleuchtungs- und Mediensteuerung.

Zu den wichtigsten Eigenschaften zählt der ESD-Schutz bis 4 kV an allen Anschlüssen, diverse Schnittstellen wie SPI, I2C, RS232, RS485 sowie eine integrierte Echtzeituhr.

Die Mini-Variante kombiniert sechs Relais-Ausgänge, acht Analog-/Digital-Eingänge und acht Digital-Ausgänge in einem schlanken Gehäuse (94,5 x 59,4 x 36 mm). Das Maxi-Modul bietet mehr Flexibilität (zehn Relais-Ausgänge, zwölf Analog-/Digital-Eingänge und zwölf Digital-Ausgänge) sowie einen Ethernet-Port und eine zweite RS232-Schnittstelle. Noch mehr I/Os stehen beim Mega-Modul bereit: 16 Relais-Ausgänge für Ströme bis 30 A, 24 Analog-/Digital-Eingänge, zwölf High-Side-Switch-Digital-Ausgänge und zwölf weitere Halbbrücken-Digital-Ausgänge.

Mit den Steuerungen ergänzt der Distributor sein bestehendes Angebot an über 1 500 SPS-Varianten von Herstellern wie Siemens, C-Control, Wago und Phoenix Contact.

SPS IPC Drives 2015 – Halle 3A, Stand 228