Urkundenüberreichung von Ministerin Bilkay Öney (links im Bild) an Stefan Börsig.

Urkundenüberreichung von Ministerin Bilkay Öney (links im Bild) an Stefan Börsig.Memo Filiz/ memografie.com

Bundesweit unterstützen bereits mehr als 2000 Unternehmen die Unternehmensinitiative zur Förderung von Vielfalt in Unternehmen und Institutionen. Der Elektronikdistributor Börsig möchte mit dieser Unterzeichnung die Vielfältigkeit, die nach eigenen Angaben bereits im Unternehmen gelebt wird, nach außen kommunizieren.

Bei dieser Unternehmensinitiative handelt es sich um ein Projekt der Bundesregierung unter der Schirmherrschaft von Bundeskanzlerin Angela Merkel. Die Leitlinien umfassen die Schaffung eines Arbeitsumfelds, das frei von Vorurteilen ist und allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern eine Wertschätzung – unabhängig von Geschlecht, Nationalität, Religion, ethnischer Herkunft, Alter oder sexueller Orientierung – entgegen bringt.

Anfang Juni 2015 unterzeichnete Stefan Börsig mit 39 anderen Unternehmen aus der Region Heilbronn-Franken die „Charta der Vielfalt“. Anlässlich des bundesweiten Diversity-Tages war auch die Integrationsministerin in Baden-Württemberg Bilkay Öney zum Unterzeichnungsfestakt nach Heilbronn gekommen. Die Initiative gibt es bereits seit dem Jahr 2010. Dabei findet jedes Jahr ein bundesweiter Diversity-Tag statt, um auf das Thema durch interne und öffentliche Dialoge und Aktionen aufmerksam zu machen.

Aktuell sind bei Börsig knapp ein Drittel der Belegschaft mit Migrationshintergrund oder anderer Nationalität beschäftigt.